Presseinformationen

DNR Presseinformationen (RSS-Feed)

Ansprechpartner für Journalisten

Für Fragen, Interviewwünsche und Hintergrundgespräche steht Ihnen Florian Schöne zur Verfügung.

Pressekontakt:
Florian Schöne, DNR-Generalsekretär
Marienstraße 19-20, 10117 Berlin
Tel.: 030/6781 775-99
E-Mail: florian.schoene@dnr.de

Pressemitteilungen

Presseinformation 30.11.2016
Die hohen Nährstoffbelastungen aus der Landwirtschaft sind deutschlandweit die Hauptursache für den schlechten Zustand vieler Flüsse, Seen, Küstengewässer und unseres Grundwassers. Sie führen zu gravierendem Verlust an biologischer Vielfalt, gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Schäden.

Presseinformation 30.11.2016
Die EU-Kommission hat heute ein umfassendes Gesetzespaket für die Ausgestaltung der EU-Politik für Energieeffizienz und erneuerbare Energien bis 2030 vorgelegt.

Presseinformation 26.11.2016
Der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) hat heute auf seiner Mitgliederversammlung das DNR-Präsidium mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. An der Spitze des DNR steht seit letztem Jahr der Nachhaltigkeitsexperte Prof. Dr. Kai Niebert, der sich sowohl politisch als auch wissenschaftlich für den Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft einsetzt.

Presseinformation 30.09.2016
Die europäischen Umweltminister haben heute den Weg freigemacht für eine schnelle Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens durch die EU. Das Europäische Parlament wird voraussichtlich am kommenden Dienstag der Ratifzierung des Abkommens zustimmen.

Presseinformation 28.09.2016
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) kritisieren den aktuellen Versuch der deutschen Bundesregierung, die Erhöhung der Recyclingquoten auf europäischer Ebene zu verhindern.

Presseinformation 26.09.2016
In einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel mahnen eine Reihe zivilgesellschaftlicher Verbände eine deutliche Nachbesserung beim Klimaschutzplan 2050 an.

Presseinformation 16.09.2016
Mit der Verabschiedung der "Magdeburger Erklärung" endet heute der 33. Deutsche Naturschutztag. In dem Positionspapier fordern die rund 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der größten Fachtagung des Naturschutzes in Deutschland insbesondere eine Neuausrichtung der Landwirtschaft, eine konsequentere Sicherung der Schutzgebiete und ein Zusammendenken von Naturschutz und sozialen Fragen.

Presseinformation 16.09.2016
Mit einer Größe von 1.500 ha stellt der Stadtforst Salzwedel im Norden Sachsen-Anhalt einen der größten Feuchtwälder Deutschlands dar.

Presseinformation 15.09.2016
Anlässlich des informellen EU-Ratsgipfels am 16. September in Bratislava fordern der DNR und VENRO die Bundesregierung und die EU in einer gemeinsamen Erklärung auf, die nachhaltige Entwicklung zum Leitbild der Europäischen Union zu machen.

Presseinformation 14.09.2016
Der 33. Deutsche Naturschutztag (DNT) wird heute in Magdeburg eröffnet. Noch bis Freitag steht der Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal ganz im Zeichen des DNT-Mottos "Naturschutz und Landnutzung - Analysen, Diskussionen, zeitgemäße Lösungen".

Presseinformation 14.09.2016
In einem bekannt gewordenen Vorentwurf für die Neufassung einer EU-Richtlinie zu Energieeffizienz schlägt die EU-Kommission eine Reduzierung des Energieverbrauchs von lediglich 30 Prozent gegenüber dem Trend bis 2030 vor.

Presseinformation 09.09.2016
Die größte Fachtagung des Naturschutzes in Deutschland präsentiert sich vom 14. bis 16. September 2016 zum 33. Mal und erstmals in Sachsen-Anhalt in der Landeshauptstadt Magdeburg. Die Veranstalter laden Sie zu einer Pressekonferenz ein: am Mittwoch, 14. September 2016, um 13.00-14.00 Uhr, in der Hochschule Magdeburg- Stendal, Breitscheidstr.2, Haus 14, Erdgeschoss.

Presseinformation 01.09.2016
Die Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Germanwatch, Naturschutzbund Deutschland (NABU), der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) haben den von der Bundesregierung in den Bundestag eingebrachten Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) als katastrophal für Deutschland bezeichnet.

Presseinformation 30.08.2016
Gestern hat die zuständige Arbeitsgruppe des Internationalen Geologischen Kongresses im südafrikanischen Kapstadt offiziell den Beginn des Anthropozäns, der Menschenzeit, bestätigt. "In der 4,5 Milliarden Jahre währenden Geschichte der Erde dominiert mit uns Menschen erstmals eine einzelne Spezies nicht nur auf der gesamten Oberfläche des Planeten, sondern auch tief im Boden", sagte der Präsident des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR), Prof. Dr. Kai Niebert.

Presseinformation 26.08.2016
Nicht nur in Olympia fielen in den letzten Wochen die Rekorde. Auch das Klima reißt Extrem um Extrem: Der Juli war im globalen Durchschnitt der wärmste, seit im Jahr 1880 die globalen Wetteraufzeichnungen begannen und der zehnte Rekordmonat in Folge. Doch während Deutschland sich international als selbsternannter Vorreiter der Energiewende feiern lässt, bleiben wirksame Schritte aus.

Presseinformation 24.08.2016
Naturschutz und Landnutzung: Intensive Landnutzungen sind nach wie vor die wichtigsten Ursachen für den Verlust von Tier- und Pflanzenarten in Europa! Ein Umsteuern ist dringend geboten! Kooperation von Naturschützern und Landnutzern kann dabei zukunftsweisend sein.

Presseinformation 01.08.2016
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Naturschutzbund Deutschland (NABU), die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) kritisieren den aktuellen Entwurf des Verpackungsgesetzes als ambitionslos und kontraproduktiv für den Umweltschutz. In wesentlichen Punkten falle das geplante Gesetz hinter die siebte Novelle der Verpackungsverordnung zurück.

Presseinformation 26.07.2016
Bundesverkehrsminister Dobrindt hat am vergangenen Freitag den Entwurf der Ausbaugesetze zum Bundesverkehrswegeplan (BVWP) vorgelegt und den Verbänden dabei eine Rückmeldefrist von lediglich drei Werktagen eingeräumt. "Nachdem die Stellungnahmen sämtlicher Umweltakteure zum BVWP 2030 schon konsequent ignoriert wurden, will Minister Dobrindt seine Betonpolitik nach Gutsherrenart scheinbar bis zum Kabinettsbeschluss durchziehen", sagte Kai Niebert.

Presseinformation 20.07.2016
Heute hat die Europäische Kommission ihren Vorschlag für nationale Klimaziele außerhalb des Emissionshandels vorgelegt. Der Verordnungsvorschlag legt das EU-weite Minderungsziel von 40 Prozent bis 2030 abhängig von wirtschaftlicher Leistung auf die 28 Mitgliedstaaten um. Die Kommission versäumt in ihrem Vorschlag jedoch die nach Paris längst überfällige Anhebung des Gesamtziels.

Presseinformation 14.07.2016
Weniger Milch, mehr Qualität, mehr Naturschutz, mehr Einkommen

Presseinformation 13.07.2016
DNR im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel - Niebert: „Die umweltpolitische Glaubwürdigkeit der Bundesregierung steht auf dem Spiel“

Presseinformation 12.07.2016
Deutscher Naturschutztag erstmals in Sachsen-Anhalt

Presseinformation 05.07.2016
DNR zieht gemischte Bilanz zum Abschlussbericht der Atommüll-Endlagersuche: Sicherheitsanforderungen müssen ernst genommen werden

Presseinformation 24.06.2016
Der Deutsche Bundestag hat heute mit den Stimmen von Union und SPD ein Fracking-Gesetzespaket verabschiedet. Aus Sicht des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR) mit seinen Mitgliedsorganisationen Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact und Robin Wood sowie weiterer Umweltorganisationen, darunter Deutsche Umwelthilfe (DUH), Umweltinstitut München, PowerShift, Food & Water Europe und die Bürgerinitiative lebenswertes Korbach, versäumt die Große Koalition damit die Etablierung eines umfassenden gesetzlichen Fracking-Verbots.

Presseinformation 20.06.2016
Heute diskutiert Bundesumweltministerin Barbara Hendricks mit den EU-Umweltminister/innen über die Ausgestaltung und Zielsetzung des Emissionshandels nach 2020. Der Emissionshandel ist das zentrale klimapolitische Instrument der EU für den Bereich Energiewirtschaft und Industrie, der aufgrund eines Überangebots an Emissionszertifikaten bislang jedoch seine lenkende Wirkung nicht entfaltet hat.

Presseinformation 15.06.2016
Der Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) und der Niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies (SPD) haben heute das faktische Fracking-Moratorium in Niedersachsen aufgekündigt.

Presseinformation 15.06.2016
Als "Papiertiger" bezeichnet eine Allianz aus Umwelt-, Imker- und Verbraucherverbänden den Entwurf des "Nationalen Aktionsplans zum Nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln" (NAP) der Bundesregierung.

Presseinformation 30.05.2016
Die hohe Belastung der Atemluft mit Feinstaub ist nach wie vor eine der großen Herausforderungen der deutschen und europäischen Umweltpolitik - Die Belastung führt zu 47.000 vorzeitigen Todesfällen jährlich allein in Deutschland - Eine wesentliche Ursache für Feinstaub sind Ammoniakemissionen aus der Landwirtschaft - Verbände fordern ambitionierte Minderungsziele für Ammoniak und Methan bei Verhandlungen der europäischen Emissionsrichtlinie (NERC) - Landwirtschaft muss endlich einen wirkungsvollen Beitrag leisten.

Presseinformation 29.04.2016
Gestern hat die Europäische Kommission Klage beim Europäischen Gerichtshof gegen Deutschland wegen der anhaltenden Gewässerverunreinigungen durch Nitrat eingereicht. Die Umweltverbände Greenpeace, NABU, Grüne Liga, WWF sowie der Umweltdachverband DNR haben daher konsequentere Schritte zur Reduzierung der Stickstoffeinträge gefordert.

Presseinformation 29.04.2016
Nach zwei Jahren Arbeit der Kommission "Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe" (Endlagerkommission) zieht der Deutsche Naturschutzring (DNR) gemeinsam mit den Umweltvertretern in der Kommission eine kritische Bilanz.

1 2 3 4 5   »