Presseinformation 06.05.2015

Offener Brief an die MinisterpräsidentInnen der Länder: Fracking in Deutschland verbieten

Berlin, 6.Mai 2015. Mit einem offenen Brief haben 25 zivilgesellschaftliche Organisationen, darunter Umwelt- und Naturschutzverbände, Gewerkschaften und Bürgerinitiativen, heute die MinisterpräsidentInnen der Länder aufgefordert, sich für ein Fracking-Verbot einzusetzen.

In der Bundesratssitzung am kommenden Freitag beraten die Länderchefs über das Fracking-Regelungspaket der Bundesregierung, das Fracking in Deutschland ermöglichen würde. Die UmweltministerInnen der Länder haben sich bereits mehrheitlich für ein Fracking-Verbotsgesetz ausgesprochen. Die Organisationen appellieren daher an die MinisterpräsidentInnen, sich dem Votum der UmweltministerInnen anzuschließen. Nur ein Verbot der Hochrisikotechnik Fracking gewährleiste umfassenden Schutz für Grundwasser, Umwelt und Gesundheit.

Den offenen Brief finden Sie hier [405 KB] .

Pressekontakt:
Daniel Hiß, Frackingexperte, Deutscher Naturschutzring (DNR)
E-Mail: Daniel.Hiss@dnr.de, Tel. 030/6781775-72, Mobil: 01578/9203007