Schwerpunkt

Wald in der Krise

Die Februarausgabe widmet sich dem Thema Wald. Die Autorinnen und Autoren gehen der Frage nach, ob und wie es noch eine Umkehr für den Wald aus der Krise gibt. Inwiefern ist Waldschutz Klimaschutz? Und sind die letzten europäischen Urwälder noch zu retten? Im Interview geht es um Strategien für eine zukunftstaugliche Waldwende.

Waldschutz ist Klimaschutz

Artikel von Matthias Linn

03.03.2021 - Brände und Abholzung bedrohen weltweit die Waldbestände. Dabei werden nicht nur wertvolle Ökosysteme und unzählige Tiere und Pflanzen vernichtet, sondern auch die Klimakrise befeuert. Waldschutz und Wiederaufforstung können Lösungen sein. Von Matthias Linn, OroVerde

Mehr lesen

Europas größte Urwaldschätze schwinden

Artikel von Jana Ballenthien

03.03.2021 - Sie existieren noch – die letzten großen, zusammenhängenden Natur- und Urwälder Europas. Ihre Lebensräume sind unschätzbare Refugien der Artenvielfalt. Sie sind in der Lage, die Herausforderungen des Klimawandels zu meistern. Und sie werden in rasantem Tempo zerstört.

Mehr lesen

Auf dem Holzweg?

Interview mit Dr. Pierre Ibisch

03.03.2021 - Bereits Ende der 1970er-Jahre war in Europa die Rede vom Waldsterben – ausgelöst durch sauren Regen. Bis heute hat der Wald überlebt, aber unter anderem Trockenheit aufgrund der Klimakrise oder Schädlingsbefall setzen ihm zu. Ist der deutsche Wald noch zu retten? Für eine echte, zukunftstaugliche Waldwende braucht es interdisziplinäre, ganzheitliche Strategien, fordert Dr. Pierre Ibisch, Professor für Naturschutz an der HNE Eberswalde.

Mehr lesen

Wälder nutzen = Klima schützen – ein Selbstbetrug der Forstwirtschaft

Artikel von László Maráz

03.03.2021 - In der Debatte über Maßnahmen zur Erhaltung geschädigter und bedrohter Wälder, ist für viele Menschen schwer nachvollziehbar, dass die beste Hilfe eher nicht im Aufräumen des Waldes und im Wiederaufbau mittels Pflanzung besteht. Stattdessen ist es höchste Zeit für eine neue Art des Umgangs: Knallharter Klimaschutz ist gefragt.

Mehr lesen