Schwerpunkt

Wählen in Zeiten sozial-ökologischen Wandels

Die Septemberausgabe widmet sich der Bundestagswahl am 26.09.2021. Unsere Autor*innen beleuchten das Wählen aus unterschiedlicher Perspektive: Aus klimapolitischer Sicht vom Jahr 2050 aus gedacht, aus der Sicht von Erst- und Jungwähler*innen, aus umweltpsychologischer sowie demokratie- und politikwissenschaftlicher Sicht.

Werfen Sie gern auch einen Blick auf unsere Themenseite zu den Bundestagswahlen.

Leben in der Klimakrise

Artikel von Nick Reimer

8.9.2021 - Der Buchautor und Journalist Nick Reimer blickt aus der Perspektive des Wahljahres 2021 auf das Leben 2050. Wie wird unser Leben dann aussehen? Und was müssen wir jetzt tun, damit die schlimmsten Prognosen nicht zutreffen?

Mehr lesen

Gegen Rechtspopulismus: Zur Notwendigkeit einer resilienten (Zivil-)Gesellschaft

Artikel von Wolfgang Schroeder, Uni Kassel

8.9.2021 - Für den Umgang mit Bestrebungen von Rechten, Natur- und Umweltschutz zu vereinnahmen, gibt es kein Patentrezept. Umso wichtiger ist es, die Widerstands- und Wandlungsfähigkeit der Zivilgesellschaft stärken. Dafür muss die künftige Regierung entsprechende Ressourcen zur Verfügung stellen. Aber für ein funktionierendes demokratisches Miteinander kommt es auch auf alle Einzelnen an.

Mehr lesen

Klimagerechtes Verhalten kollektiv

Interview mit Pia Niessen, Psychologists for Future

08.09.2021 - Spätestens die Unwetterkatastrophe im Süden und Westen Deutschlands Mitte Juli hat die Klimakrise wieder in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Aus der persönlichen Betroffenheit erwächst aber nicht automatisch politisches Handeln. Soziale Normen haben hierbei eine große Bedeutung, sagt Pia Niessen von Psychologists for Future.


Mehr lesen