Deutscher Naturschutzring

Presse zum Thema

Zu den heutigen Bauernprotesten kommentiert DNR-Präsident Kai Niebert

„Die heutigen Proteste zeigen: Die Landwirtschaft steckt in einer tiefen Krise. Doch weder das Aktionsprogramm Insektenschutz, noch die Auflagen zum Schutz unseres Grundwassers haben die Landwirte in diese Krise gebracht, sondern eine Agrarpolitik, die seit Jahrzehnten auf maximale Intensivierung und Exportorientierung setzt."

Mehr lesen

Positionen zum Thema

Gemeinsame Stellungnahme der Umweltverbände zur Düngeverordnung

Stellungnahme

Seit einem Jahr wird in Deutschland intensiv über die notwendige Nachbesserung des Düngerechts gestritten. Die EU-Kommission hatte der Bundesregierung dafür Jahre eingeräumt. Nach der verschlimmbessernden Novelle von 2017 ist ihr allerdings der Geduldsfaden gerissen und droht mit milliardenschweren Strafzahlungen, wenn Deutschland nicht bald und ausreichend nachbessert.

Mehr lesen

Demo Wir haben es satt - Agrarwende anpacken

Bericht

Am Samstag findet zum 10. Mal die Demonstration statt, die sich eine enkeltaugliche Landwirtschaft auf die Fahnen geschrieben hat. Die Hauptforderungen in diesem Jahr sind: Agrarwende (Höfesterben und Insektensterben beenden), Verhinderung des EU-Mercosur-Abkommens, Stopp der weiteren Technologisierung in der Agrarindustrie (gegen Neue Gentechnik, für fairen Saatgutzugang, gegen Pestizide und Kunstdünger).

Mehr lesen

Umweltverbände fordern Offensive im Gewässerschutz

Position

Mit Freude und Erleichterung nahmen die Umweltverbände am 12. Dezember das Ergebnis des Fitness-Checks der EU-Wasserrahmenrichtlinie zur Kenntnis. Damit fand eine fast zweijährige Zitterpartie für den Erhalt der wichtigsten EU-Gesetzgebung für den Gewässerschutz ein vorläufiges „gutes“ Ende. Alles gut ist deshalb noch lange nichts.

Mehr lesen


EU-News zum Thema

EU-Biodiversitätsstrategie 2030 ist offen für Vorschläge

Naturschutz & Biodiversität

Bis zum 20. Januar sammelt die EU-Kommission Input für die EU-Biodiversitätsstrategie, in der sie ihre Position für Verhandlungen auf globaler Ebene festlegen will. Der Nabu liefert derweil einen Überblick über die politischen Prozesse des „Superjahrs der Biodiversität“ 2020.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema