EU-News

Gemeinsame Fischereipolitik versagt besonders im Mittelmeer

Wasser & Meere

Umwelt- und Meeresschutzorganisationen beklagen hohe Überfischungsraten in Mittelmeer und Atlantik. Diese stiegen nach einem Jahrzehnt der Erholung wieder an: 43 Prozent der bewerteten Fischpopulationen im Atlantik und sogar 83 Prozent im Mittelmeer seien überfischt.

Mehr lesen

EU-Parlament stimmt für Ende der Käfighaltung

Tierschutz

Mit großer Mehrheit haben die Abgeordneten für ein Ende der Käfighaltung in der Landwirtschaft bis 2027 gestimmt. Damit unterstützten sie die Forderungen von 1,4 Millionen Menschen (Europäische Bürgerinitiative). Auf mehr als 400 Nerzfarmen in 10 EU-Ländern gab es Ausbrüche von SARS-CoV-2: Tierschutzverbände fordern ein Verbot der Pelztierhaltung.

Mehr lesen

Nachhaltige Fischerei: Fortschritte mit Löchern

Wasser & Meere

Die EU-Kommission zieht Bilanz der Fortschritte in der EU-Fischereipolitik und tendenziellen Fangmöglichkeiten für 2022. Die entsprechende Mitteilung darf kommentiert werden. Der Fischereirat dankt der Kommission für das Verhandlungsergebnis mit Großbritannien. Das EU-Parlament will finanzielle Hilfen für Brexit-Betroffene verhandeln.

Mehr lesen

Tiertransporte: Ausschuss veröffentlicht Berichtsentwurf

Tierschutz

Mangelnde Kopffreiheit, transportunfähige Tiere, Überbelegung, extreme Temperaturen und Dauer: Der Untersuchungsausschuss im Zusammenhang mit dem Schutz von Tieren beim Transport (ANIT) im EU-Parlament hat die Anwendung der entsprechenden EU-Verordnung untersucht.

Mehr lesen

Badegewässer 2020: Qualität fast überall hoch

Wasser & Meere

An über 22.000 Badestellen in Europa wurde 2020 der Gehalt an krankheitserregenden Fäkalbakterien ermittelt. Das Ergebnis: Bei 93 Prozent aller Gewässer, die zum Schwimmen einladen, ist die Qualität "ausreichend". In Deutschland fielen elf Badestellen durch und wurden mit "mangelhaft" bewertet.

Mehr lesen

Nach Abbruch der GAP-Verhandlungen: Und jetzt?

Landwirtschaft und Gentechnik

Statt einer Einigung darüber, wie die EU-Subventionen für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ab 2023 verteilt werden sollen, verkündeten die Verhandler*innen von Rat, EU-Parlament und EU-Kommission am vergangenen Freitag einen vorläufigen Abbruch der Gespräche.

Mehr lesen

Fischerei und blaue Wirtschaft

Wasser & Meere

Der Fischereiausschuss im EU-Parlament hat neuen Erhaltungs- und Kontrollmaßnahmen für die Fischerei im Nordwestatlantik zugestimmt. Grönlandhaie dürfen nicht mehr gefischt werden. Der Fischereirat hat Schlussfolgerungen zu einer nachhaltigen blauen Wirtschaft beschlossen. Das Verhältnis zwischen EU und Großbritannien nach dem Brexit ist "in Arbeit".

Mehr lesen

Renaturierung: Hilft ein Handbuch bei den weiteren Schritten?

Naturschutz & Biodiversität

Die Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) hat geballte Informationen für politische Entscheidungsträger vorgelegt, um die Entwicklung von europäischen Wiederherstellungszielen für die Natur zu erleichtern. Bis Ende des Jahres sollen ein Gesetzentwurf und eine Folgenabschätzung vorliegen. Am Freitag stimmt der Umweltausschuss über die EU-Biodiversitätsstrategie ab.

Mehr lesen

GAP-Reform: Steht die Woche der Wahrheit bevor?

Landwirtschaft und Gentechnik

Die nächste Woche soll eine Einigung in den Verhandlungen zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) bringen. Umweltorganisationen und Wissenschaftler*innen verdeutlichen noch einmal, was auf dem Spiel steht. Die EU-Kommission überarbeitet indes ihre Richtlinien für staatliche Beihilfen im Agrar- und Forstsektor.

Mehr lesen

Natur in Gefahr: das Bewusstsein wächst

Naturschutz & Biodiversität

Eine vom WWF in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass die Sorge der Öffentlichkeit um die Natur gestiegen ist und während der COVID-19-Pandemie weiter zugenommen hat. Für 93 Prozent der EU-Bürger*innen ist der Verlust der biologischen Vielfalt ein "ernstes" oder "sehr ernstes" Problem.

Mehr lesen

Mehr Grün ins Blau: Kommission will nachhaltigere Meereswirtschaft

Wasser & Meere

Einen "neuen Ansatz für eine nachhaltige blaue Wirtschaft in der EU" strebt die EU-Kommission an. Der WWF nennt die Mitteilung "vielversprechend". Die Europäische Investitionsbank-Gruppe will zusammen mit der EU-Kommission die blaue Wirtschaft finanziell ankurbeln. Außerdem gibt es neue Leitlinien für Aquakultur.

Mehr lesen

Grundschleppnetzverbot lohnt sich schnell auch finanziell

Wasser & Meere

Der Nutzen eines Verbots von Bodenbaggern und zerstörerischen Grundschleppnetzen in Meeresschutzgebieten überwiegt die Kosten nach kurzer Zeit, hat eine Studie von Seas At Risk ergeben. In der Fischereipolitik gab es im EU-Parlament Beschlüsse zum Roten Thun und einen Bericht über das Schwarze Meer.

Mehr lesen

Mehr Qualität im Naturschutz und bei entwaldungsfreien Lieferketten

Naturschutz & Biodiversität

Umweltverbände im Europäischen Habitat-Forum fordern die vollständige Umsetzung der Naturschutzverpflichtungen in der EU-Biodiversitätsstrategie. Andere Waldschutz-, Rechts- und Umweltorganisationen haben Empfehlungen gegeben, wie die EU gewährleisten kann, dass nur Produkte aus entwaldungsfreien Lieferketten auf den Markt kommen.

Mehr lesen

Verhandlungen zur GAP-Reform: Kritik an Mitgliedstaaten

Landwirtschaft und Gentechnik

Nur selten dringen gute Nachrichten aus den Verhandlungen zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) nach außen, im Gegenteil: EU-Abgeordnete beklagen respektloses Verhalten der Mitgliedstaaten und der WWF stellt fest: Mehr als die Hälfte der ökologisch sinnvollen Vorschläge steht kurz vor dem Aus.

Mehr lesen