EU-News

Terminverschiebungen im Superjahr der Biodiversität

Service & Termine

Angesichts der weltweiten Corona-Pandemie sind zwei Veranstaltungen zur Vorbereitung der nächsten Vertragsstaatenkonferenz zum Übereinkommen für biologische Vielfalt (CBD) verschoben worden. Zwei für Mai anberaumte Treffen wurden auf August und September verlegt.

Mehr lesen

Biodiversität: EU-Strategie verschoben, Verbände fordern mehr Raum für Natur

Naturschutz & Biodiversität

Nun erst am 29. April will die EU-Kommission ihre Biodiversitätsstrategie 2030 veröffentlichen. Verbände haben neue Forschungsergebnisse vorgelegt und fordern die Wiederherstellung von Lebensräumen, mehr Raum für Natur sowie eine bessere Vernetzung von Ökosystemen. Dass die derzeitigen Krisen zusammengehören, zeigt ein Bericht in Le Monde Diplomatique.

Mehr lesen

Protest gegen Zerstörung von Donau, Oder, Elbe

Wasser & Meere

18 Umweltverbände haben am Montag gegen Planungen der polnischen und tschechischen Regierungen zum Bau des Donau-Oder-Elbe-Kanals protestiert. Sie wandten sich an den EU-Umweltkommissar und warnten, dass das etwa 23 Milliarden Euro teure Großprojekt gegen EU-Recht verstoße.

Mehr lesen
Wiese mit Kühen

"Farm to Fork" kommt später, Greenpeace fordert Fleischreduktion

Landwirtschaft & Gentechnik

Die EU-Kommission verschiebt die Veröffentlichung der Strategie für nachhaltige Lebensmittel aufgrund der aktuellen Ereignisse auf Ende April. Für Umweltverbände ist klar, dass sie darin grundlegende Veränderungen der Nahrungsmittelproduktion und auch des –konsums in der EU auf den Weg bringen muss.

Mehr lesen

Rumänisches Gericht verfügt Abholzungsstopp

Naturschutz & Biodiversität

Euronatur und Agent Green feiern einen Erfolg beim Schutz der letzten Urwälder Europas. Der Oberste Gerichtshof Rumäniens hat die forstwirtschaftliche Nutzung der alten Wälder im Nationalpark Domogled-Valea Cernei verboten. Robin Wood protestiert gegen den geplanten Eingriff in 14 weitere Schutzgebiete.

Mehr lesen

Biodiversität im Süßwasser: Globaler Aktionsplan, Vjosa, Rhein

Wasser & Meere

WWF, IUCN und andere Verbände haben einen globalen Aktionsplan zum Schutz der biologischen Vielfalt im Süßwasser vorgelegt. Der letzte naturbelassene europäische Fluss, die griechisch-albanische Vjosa, ist von Baumaßnahmen bedroht und am Rhein werden mühsam einige Bausünden der letzten 70 Jahre beseitigt. Und wie geht es eigentlich weiter mit der EU-Wasserrahmenrichtlinie?

Mehr lesen