Brief

Brief zur Düngeverordnung: Zustimmung des Bundesrats ist im Interesse von Gesellschaft und Landwirtschaft

Will Deutschland Strafzahlungen entgehen, muss die Bundesregierung bis zum 3. April die novellierte Düngeverordnung verabschieden. Wir haben uns heute mit einem Appell an die Agrar- und UmweltministerInnen gewandt, dem Entwurf ohne weitere Abschwächungen zuzustimmen. Denn eine Verschiebung kommt allen teuer zu stehen – der Landwirtschaft selbst, der Gesellschaft, die die Strafzahlungen finanzieren muss, und unseren Gewässern.