Pressemitteilungen

Gewässerschutz braucht politische Priorität und mehr Ressourcen

Gemeinsame Pressemitteilung | 11.09.2020

„Gewässerschutz ist Daseinsvorsorge. Ohne weitere finanzielle und personelle Ressourcen sowie Anpassung von Organisationsstrukturen und Gesetzen können die europäischen Verpflichtungen zum Schutz der Gewässer nicht umgesetzt werden“, erklären der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Deutsche Naturschutzring (DNR), die GRÜNE LIGA, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der WWF Deutschland anlässlich des heutigen Gewässerschutzforums der Umweltverbände.

Mehr lesen

Pressestatement zur Auftaktsitzung der Zukunftskommission Landwirtschaft

Pressestatement | 06.09.2020

DNR-Präsident Kai Niebert kommentiert: „Die Zukunftskommission Landwirtschaft stellt eine wichtige Chance dar, den überfälligen Umbau der Landwirtschaft hin zu einem ökologisch nachhaltigen, klimafreundlichen und für Landwirtinnen und Landwirte zukunftsfähigen System voranzubringen. Eine Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft macht aber nur Sinn, wenn sie auch eine Chance auf Umsetzung hat."

Mehr lesen

BUND, WWF, DNR: Keine neuen Großprojekte an Flüssen

Gemeinsame Pressemitteilung| 26.08.2020

BUND, WWF und DNR fordern einen Stopp der Planungen für den Donau-Oder-Elbe-Kanal. Auch die EU prüft Mammutprojekte wie den Donau-Oder-Elbe-Kanal kritisch - daran muss sich die deutsche EU-Ratspräsidentschaft messen lassen. Die Bundesregierung soll für Infrastrukturprojekte ökologische Maßstäbe setzen, fordern die Verbände.

Mehr lesen

Pressestatement zur Abstimmung über ein Verbot von Bleimunition in Feuchtgebieten auf EU-Ebene

Pressestatement | 26.08.2020

DNR-Vizepräsidentin Undine Kurth kommentiert: "Deutschland muss seiner Verantwortung für den Natur-, Umwelt- und Gesundheitsschutz nachkommen und das Verbot bleihaltiger Schrotmunition in Feuchtgebieten auf EU-Ebene erwirken. Die Jagd mit bleihaltiger Munition hat dramatische Auswirkungen auf die Natur. Mehr als eine Million Wasservögel sterben jährlich in der EU an den direkten Folgen einer Bleivergiftung."

Mehr lesen

Anlässlich des heute bekannt gewordenen Gesetzesentwurf zum Schutz der Insektenvielfalt

Pressestatement | 05.08.2020

DNR-Präsident Kai Niebert kommentiert: "Wir begrüßen es ausdrücklich, dass Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit ihrem Gesetzentwurf Vorschläge zum besseren Insektenschutz wie die Eindämmung der Lichtverschmutzung oder die Einhaltung von Mindestabständen für Pestizide vorlegt. Entscheidend für eine echte Trendwende beim Insektensterben ist allerdings, dass auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner endlich ihre Hausaufgaben macht und konkrete Maßnahmen zur Minderung der Pestizidanwendung vorlegt."

Mehr lesen

Anlässlich des heutigen Kabinettsbeschlusses zur Einsetzung der Zukunftskommission Landwirtschaft

Pressestatement | 08.07.2020

DNR-Präsident und Kommissionsmitglied Kai Niebert kommentiert: „Es ist gut, dass die Zukunftskommission Landwirtschaft auf den Weg kommt. Die Agrarpolitik der letzten Jahre und Jahrzehnte hat einen beispiellosen Reformstau hinterlassen und sich immer weiter von Erwartungen der Gesellschaft entfernt – zu Lasten der Umwelt, aber auch vieler Landwirtinnen und Landwirte.“

Mehr lesen

EU-Kommission setzt wichtiges Signal für Biodiversität und Landwirtschaft – Mitgliedstaaten müssen folgen

Pressemitteilung | 20.05.2020

Der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) begrüßt die heute von der EU-Kommission vorgestellten Strategien zum Biodiversitätsschutz sowie zur nachhaltigen europäischen Landwirtschaft (Farm-to-Fork). „Der Verlust der Artenvielfalt und das Insektensterben, die fortschreitende Klimakrise sowie die gegenwärtige Corona-Pandemie erfordern eine entschlossene Neuausrichtung europäischer Politik. Der Europäische Green Deal und seine Strategien sind daher zentral für eine nachhaltige Zukunft und für die ‚Green Recovery‘ der EU aus der Corona-Krise“, sagte DNR-Geschäftsführer Florian Schöne.

Mehr lesen

Umweltorganisationen fordern Fortschritte für einen schnellen und naturverträglichen Ausbau der Windenergie

Gemeinsame Pressemitteilung | 12.05.2020

Die Umweltorganisationen BUND, DUH, Germanwatch, Greenpeace, NABU, WWF und der Umweltdachverband DNR haben an Bund und Länder appelliert, den besorgniserregenden Stillstand beim Ausbau der Windenergie möglichst rasch zu beheben. Anlässlich der Umweltministerkonferenz am 13. Mai verweisen die Verbände auf ihr gemeinsames Thesenpapier, in dem sie Wege zur Beschleunigung eines naturverträglichen Ausbaus der Windenergie aufzeigen.

Mehr lesen

EU-Agrarpolitik muss zentrales Element des Green Deal werden

Pressemitteilung | 06.05.2020

Der Verlust an biologischer Vielfalt, der Klimawandel und das Höfesterben warten nicht, bis wir die Corona-Pandemie überwunden haben. Wir brauchen jetzt den Green Deal in der Agrarpolitik – sowohl in den europäischen Verhandlungen als auch in den nationalen Strategieplänen, die auf Länderebene geschrieben werden. Die Agrarministerinnen und -minister haben es in der Hand, den Paradigmenwechsel tatkräftig einzuläuten und einzufordern.

Mehr lesen