Pro Wildlife e.V.

Seit 1999 setzt sich Pro Wildlife dafür ein, dass Wildtiere und ihr Lebensraum besser geschützt werden. 

Ziel ist es, die einzigartige Artenvielfalt zu bewahren und das Leid von Wildtieren einzudämmen.

Die besten Schutzgesetze helfen nicht, wenn sie nicht umgesetzt werden.

Aufgaben & Erfolge

Pro Wildlife hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Öffentlichkeit, bei Politikern und Unternehmen einen verantwortungsvollen Umgang mit Wildtieren zu erreichen. Sie kämpfen dafür, dass sie nicht aus der Natur gerissen werden - weder um als Haustier im Käfig zu enden, noch als Delikatesse auf dem Teller oder als Luxusartikel. Sie setzen sich dafür ein, dass Lebensräume erhalten bleiben, und nicht in Nutzflächen umgewandelt werdenDurch Lobby- und Kampagnenarbeit beeinflusst Pro Wildlife Gesetze und Entscheidungen, damit die Natur nicht weiter geplündert wird. Sie dokumentieren den Handel mit bedrohten Arten und erarbeiten - oft im Team mit spezialisierten Wissenschaftlern - Informationen für Konferenzen wie die Internationale Walfangkommission (IWC) und das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (engl. CITES). Den Schutzstatus dutzender Arten konnte Pro Wildlife bereits erfolgreich verbessern und Handel und Bejagung zahlreicher Tiere eindämmen.

Darüber hinaus arbeitet Pro Wildlife mit mutigen und professionellen Ermittlern zusammen, finanziert in verschiedenen Ländern Recherchen und Razzien gegen illegale Tierhändler und unterstützt die Vollzugsbehörden durch eigene Recherchen.

In Afrika und Asien fördert Pro Wildlife Arten- und Tierschutzprojekte, zum Beispiel für Elefanten und Affen. Auffangstationen retten Opfer von Wilderei und Wildtierhandel, pflegen die Tiere gesund und bereiten sie darauf vor, wieder in der Wildnis zurechtzukommen. Gemeinsam mit Partner-Organisationen setzen sie sich dafür ein, dass die Lebensräume von Wildtieren erhalten bleiben und fördern alternative Einkommensmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung, damit Wildtierhandel und Wilderei eingedämmt werden.

Pro Wildlife unterstützt Forschungsprojekte, zum Beispiel um Gefahren für Wale und Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum zu identifizieren und zu verringern.

Als Mitglied im internationalen Artenschutznetzwerk Species Survival Network (SSN) ist Pro Wildlife mit 100 Artenschutz-Organisationen aus aller Welt vernetzt und koordiniert dessen Arbeit in Europa.