Verband der Deutschen Höhlen-und Karstforscher e.V. (VdHK)

Der Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher wurde 1955 gegründet und hat derzeit etwa 2.500 Mitglieder in 5 Landesverbänden und 88 Mitgliedsorganisationen.

Ziel des Verbandes ist die Erforschung und der Schutz von Höhlen und Karsterscheinungen sowie der Umwelt-, Natur- und Denkmalschutz in den Karstgebieten Deutschlands.

Aufgaben & Erfolge

Der Verband bündelt das Wissen der regionalen Vereine, Schauhöhlen, Institute und Einzelpersonen. In den VdHK Mitteilungen und den Karst und Höhle Bänden werden die neuesten Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Mitglieder engagieren sich in zahlreichen wissenschaftlichen Vereinigungen und vertreten dort die Interessen der deutschen Höhlenforscher. Zusätzlich stellt der Verband Fördergelder für Forschungsvorhaben im Bereich Karst- und Höhlenkunde sowie für Naturschutzprojekte und Höhlenrettungen zur Verfügung. Seit 2009 beteiligt sich der VdHK an der Natur des Jahres mit einem Höhlentier.

Das Institut für angewandte Karst- und Höhlenkunde ist der kommerzielle Ableger des VdHK, dort kann man Höhlenforscher zu Bereichen wie Schauhöhlen, Vermessung, Geologie, Biologie, Hydrologie, Archäologie, Paläontologie, Klimatologie und Ausbildung buchen.