Wilhelm-Münker-Stiftung

Die Wilhelm–Münker-Stiftung, benannt nach seinem Gründer , engagiert sich seit 1958  für den Schutz der natürlichen Umwelt, die Erhaltung der Gesundheit durch eine naturgemäße Lebensweise sowie die Erneuerung der Wanderfreudigkeit.

Jede Naturabtrünnigkeit rächt sich früher oder später. Naturnähe ist kein Opfer, sondern der Quell von Gesundheit, Lebensfreude und Schaffenskraft.

Wilhelm Münker, 1965

Aufgaben & Erfolge

Den Zielen entsprechend sind die Aufgaben der Stiftung sehr vielfältig. Sie fördert den Laub- und Mischwald im Sinne einer nachhaltigen, naturnahen Waldwirtschaft. Sie will vor allem Jugendlichen eine gesunde Lebensweise ohne Alkohol und Drogen näher bringen. Dieses gesunde Leben soll durch die Wiederentdeckung der Freude am Wandern bei Jung und Alt gestärkt werden.

Außerdem arbeitet sie seit 25 Jahren erfolgreich für die Erhaltung des Naturparks Rothaargebirge und zugleich gegen die Zerstörung durch den Autobahnbau. Mit Hilfe ihre Bücher, Merkblätter und ihrer Heftreihe leistet die Stiftung im aufklärenden Sinne Beiträge zu Fragen der Gesundheit, des Waldes sowie des Heimat- und Naturschutzes.