Öffentliche Konsultationen über fünf karzinogene Stoffe

Bis zum 11. Oktober 2017

Die europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat sechs öffentliche Konsultationen zur Verwendung von fünf karzinogenen Substanzen gestartet. Im Einzelnen können interessierte Bürger*innen Stellungnahmen zur Nutzung der chemischen Stoffe Chrom(III)-chromat, Strontiumchromat, Pentazinkchromat-Oktahydroxid, Chromtrioxid und 1,2-Dichlorethan (auch Ethylendichlorid, EDC) abgeben. 

Grund für die Konsultationen der ECHA sind Zulassungsanträge verschiedener Unternehmen, darunter der deutsche Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG, die US-amerikanischen Flugzeugteilezulieferer Wesco Aircraft und Aviall sowie das norwegische Unternehmen Microbeads.