Tierschutz

Mehr Platz für Kaninchen eingefordert

16.03.2017

Am Dienstag hat das Plenum des EU-Parlaments eine Entschließung angenommen, mit der Kaninchen besser geschützt werden sollen.

Der Beschluss bezieht sich auf Kaninchen, die als landwirtschaftliche Nutztiere überwiegend in engen Käfigen gehalten werden. Die Abgeordneten verlangten, die Käfighaltung durch eine artgerechte Haltung in Ställen mit Auslauf zu ersetzen. Die Kaninchen hätten dort mehr Platz für Sozialleben.
Die Abgeordneten forderten mit der Entschließung die EU-Kommission dazu auf, ein eigenständiges EU-Gesetz zu Mindeststandards bei Zucht, Haltung, Transport und Schlachtung von Nutzkaninchen auf den Weg zu bringen. Solche EU-rechtlichen Mindeststandards gibt es bereits für Schweine, Kälber, Legehennen und Hühner. Die verabschiedete Entschließung hat keinen rechtlich bindenden Charakter.

Der Europapolitiker Sven Giegold (Grüne/EFA, Deutschland) begrüßte das Abstimmungsergebnis. [aw]

Angenommener Text
Reaktion von Sven Giegold