Verbraucherschutz

Vergleichtests von Lebensmitteln bald wissenschaftlich fundiert

07.02.2018

Die Methodik für bessere Vergleichsprüfungen bei Lebensmitteln soll bis April vorliegen. Das kündigte EU-Justiz- und Verbraucherkommissarin Vera Jourová vergangenen Freitag in Prag an.

Mithilfe der Verfahrensweisen, welche die Gemeinsame Forschungsstelle mit Unterstützung von 16 Mitgliedstaaten entwickelte, kann ab Mai eine koordinierte Testkampagne auf wissenschaftlicher Basis durchgeführt werden. Es sei nicht zu akzeptieren, dass den Menschen in manchen Teilen Europas qualitativ schlechtere Lebensmittel verkauft werden als in anderen, obwohl Verpackung und Markenkennzeichnung identisch sind, sagte vergangenen Herbst EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in seiner Rede zur Lage der Union.

„Die Reform des EU-Verbraucherrechts, der „New Deal for Consumers“, die wir im April vorlegen werden, wird es den Unternehmen überdies erschweren, die Verbraucher irrezuführen, bzw. wird dazu führen, dass eine solche Irreführung sie teuer zu stehen kommt“, ergänzte EU-Kommissarin Jourová.

Bereits im September 2017 hatte die Kommission Leitlinien für die Anwendung und Durchsetzung der einschlägigen EU-Rechtsvorschriften im Bereich Lebensmittel verabschiedet. [mbu]

Factsheet zu Produkten von zweierlei Qualität