Positionen

Gemeinnützigkeit nicht politisch missbrauchen!

Offener Brief

90 deutsche Umwelt-, Natur- und Tierschutzorganisationen unter dem Dach des DNR fürchten um die Unabhängigkeit von Umweltorganisationen. Diese Sorge übermitteln sie an die Delegierten des CDU-Bundesparteitages sowie an die Kandiat*innen für die Wahl des Parteivorsitzes.

Mehr lesen

Demokratie lebt von der Stärke ihrer Zivilgesellschaft

Resolution

Eine engagierte und kritische Zivilgesellschaft ist Garant dafür, dass unsere Demokratie erhalten bleibt. Die im Deutschen Naturschutzring (DNR) organisierten Umwelt-, Natur- und Tierschutzverbände haben einstimmig während der Jahresversammlung politische Angriffe auf ihre Unabhängigkeit und Gemeinnützigkeit verurteilt.

Mehr lesen

Deutsch-französische Erklärung für mehr Klimaschutz

Position

Deutsche und französische Umweltverbände, darunter der DNR, fordern in einer gemeinsamen Erklärung den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, ihre Kooperation im Klimaschutz auszubauen und die Energiewende Frankreichs und Deutschlands zu koordinieren.

Mehr lesen

Umweltpolitische Forderungen zur Europawahl 2019

Position

87 DNR-Mitglieder fordern, dass die EU in den kommenden fünf Jahren einen ökologischen, sozialen und politischen Umbau einleiten muss. Es gilt, die Lebens- und Produktionsgrundlagen der über 500 Millionen Menschen in Europa zu verbessern.

Mehr lesen

Kernforderungen an das staatliche Tierwohlkennzeichen

Position

Deutschlands führende Tierschutz- und Umweltorganisationen fordern die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf, bis zum Ende der Legislaturperiode die Überführung des freiwilligen Tierwohlkennzeichens in einer verpflichtenden Haltungskennzeichnung gesetzlich zu verankern.

Mehr lesen