Positionen

Wahlfreiheit erhalten, Vorsorgeprinzip sichern: Gentechnik auch in Zukunft strikt im EU-Recht regulieren!

Resolution zur DNR-Mitgliederversammlung

26.11.2021 - Mit großer Dringlichkeit haben die DNR-Mitglieder während der Mitgliederversammlung darauf hingewiesen, dass der Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen für offene Ökosysteme mit großen ökologischen Risiken verbunden ist. Deshalb müsse eine konsequente Regulierung gentechnischer Verfahren und ihrer Produkte gewährleistet bleiben.

Mehr lesen

Solaranlagen: Chance für Naturschutz, Erfordernis für Klimaschutz

Gemeinsames Forderungspapier

04.11.2021 - Die Umweltorganisationen Deutsche Umwelthilfe (DUH), Germanwatch, Greenpeace, WWF und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) fordern einen massiven Ausbau der Solarenergie, um bis spätestens 2035 100 Prozent Ökostrom in Deutschland möglich zu machen. Dafür drängen sie auf klare und verbindliche Rahmenbedingungen, die dem Naturschutz ausreichend Rechnung tragen.

Mehr lesen

Die nächsten vier Jahre für eine echte Mobilitätswende nutzen

Gemeinsames 10-Punkte-Papier zu den Koalitionsverhandlungen

22.10.2021 - In den Koalitionsverhandlungen kommt es jetzt auf einen klimapolitischen Aufbruch im Verkehrsbereich an. BUND, Campact, Deutsche Umwelthilfe, FÖS, Germanwatch, Greenpeace, Klima-Allianz, NABU, Transport & Environment, VCD, WWF und der DNR fordern SPD, Grüne und FDP auf, zehn Punkte im Koalitionsvertrag zu verankern, damit die sozial-ökologische Verkehrswende in Deutschland gelingt.

Mehr lesen

Klimaschutz zur europapolitischen Priorität machen

Offener Brief an die Spitzenkandidat*innen der im Bundestag vertretenen demokratischen Parteien

14.09.2021 - Bioland, Deutsche Umwelthilfe (DUH), das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), Germanwatch, Greenpeace, die Naturfreunde Deutschlands, der WWF, der Klima-Thinktank E3G sowie der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) fordern die Spitzenkandidat*innen - im Falle einer Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl - auf, die vorgeschlagenen Maßnahmen im Klima- und Energiepaket Fit for 55 der EU-Kommission deutlich nachzubessern.

Mehr lesen

Ein Stopp des Straßenneubaus und eine Neuausrichtung der Infrastruktur- und Mobilitätsplanung sind überfällig

Gemeinsames Verbändepapier

01.09.2021 - Ein sofortiges Moratorium für den Neu- und Ausbau von Fernstraßen und die Verabschiedung eines Bundesmobilitätsgesetzes zu Beginn der nächsten Legislaturperiode – das verlangen die Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Deutsche Umwelthilfe (DUH), Germanwatch, Greenpeace, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR).

Mehr lesen

Luftverkehr muss endlich in Einklang mit Klimaschutzzielen gebracht werden

Gemeinsames Verbändepapier

27.08.2021 - „Nach dem wegweisenden Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom März 2021 und der Erhöhung der Minderungsziele des Klimaschutzgesetzes für 2030 kann sich der Flugverkehr nicht mehr aus der Verantwortung stehlen, sondern muss endlich einen angemessenen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so die Umweltorganisationen Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF), Deutsche Umwelthilfe (DUH), Germanwatch, Robin Wood, ökologischer Verkehrsclub VCD, das Netzwerk Stay Grounded sowie der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR).

Mehr lesen

Gemeinwohl stärken – Lobbytransparenz schaffen!

Gemeinsamer Aufruf mit 51 weiteren Organisationen

23.08.2021 - In einem gemeinsamen Appell an die Parteien im Bundestagswahlkampf fordert ein breites Bündnis aus mehr als 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen - darunter Lobby Control, Germanwatch, Deutscher Tierschutzbund, DUH, Slow Food, Umweltinstitut München und der Umweltdachverband DNR - strengere Lobbyregeln.

Mehr lesen

Machbar. Erneuerbar. Die Energiewende jetzt voranbringen

Offener Brief von DNR, BUND, DUH, Germanwatch, NABU, WWF

12.08.2021 - Der Umweltdachverband DNR hat zusammen mit fünf Mitgliedsverbänden an die Spitzenkandidat*innen der demokratischen Parteien appelliert, den Ausbau erneuerbarer Energien zu beschleunigen. Dies diene auch dazu, Gesundheit, Wohlstand und die Überlebensfähigkeit auf diesem Planeten zu sichern.

Mehr lesen

Konsequenzen aus der Hochwasserkatastrophe für Wasserwirtschaft und Gewässerschutz

Gemeinsames Thesenpapier von BDEW und DNR

06.08.2021 - Der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) fordern als Konsequenz aus den verheerenden Hochwasserereignissen neue Strategien im Umgang mit Extremwetterereignissen. Eine gut durchdachte Hochwasser- und Gewässerschutzpolitik muss künftig dazu beitragen, die Auswirkungen von Extremwetterereignissen abzumildern.

Mehr lesen

Zum Umweltbericht der Strategischen Umweltprüfung (SUP) zum GAP-Strategieplan

Gemeinsame Stellungnahme von AbL und DNR

26.07.2021 - Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) sprechen sich in ihrer Beurteilung des Umweltberichts dafür aus, die Strategische Umweltprüfung (SUP) aufgrund der hohen Umweltrelevanz der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU im weiteren Prozess der Erstellung des GAP-Strategieplans fortlaufend zu aktualisieren und anzupassen.

Mehr lesen

Stop the loss – eine ambitionierte Naturschutzpolitik ist überfällig

Naturschutzpolitische Kernforderungen zur Bundestagswahl 2021

22.06.2021 - Schutz der biologischen Vielfalt, eine naturverträgliche Nutzung stärken, die finanziellen Grundlagen des Naturschutzes verbessern: Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl am 26. September haben 27 Naturschutz- und Umweltorganisationen ihre zentralen naturschutzpolitischen Forderungen für die kommende Legislaturperiode vorgestellt.

Mehr lesen

Die letzten 100 Tage nutzen: Organisationen legen Klimaschutz-Sofortprogramm vor

Forderungspapier

16.06.2021 - Die Bundesregierung muss das überarbeitete Klimaschutzgesetz noch vor der Sommerpause mit konkreten Maßnahmen zur CO₂-Minderung hinterlegen. Das fordert der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) zusammen mit 54 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen sowie weiteren Akteuren der Zivilgesellschaft in einem Klimaschutz-Sofortprogramm.

Mehr lesen

LULUCF: Umweltorganisationen positionieren sich zu natürlichen Kohlenstoffsenken

Positionspapier

11.06.2021 - Die Land- und Forstwirtschaft muss mit rechtlich verpflichtenden und ambitionierten Zielen einen deutlich größeren Beitrag zum Klimaschutz leisten, fordern die Umweltorganisationen BUND, E3G, Greenpeace, Succow-Stiftung, WWF sowie der Dachverband Deutscher Naturschutzring (DNR). Denn die Landnutzung als natürliche Kohlenstoffsenke ist mitentscheidend, um das von der Bundesregierung ausgegebene Ziel der Klimaneutralität bis 2045 zu ermöglichen.

Mehr lesen

Kein fossiles Gas in der zukünftigen Energieinfrastruktur der EU

Offener Brief

10.06.2021 - Der Deutsche Naturschutzring fordert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf, sich im Energierat der EU dafür einzusetzen, die Förderung aller fossilen Gasinfrastrukturprojekte zu beenden, eine Beimischung von Wasserstoff zu fossilen Brennstoffen auszuschließen und keinen Raum für Ausnahmeregelungen zu lassen.

Mehr lesen

Moorschutzstrategie - bitte zeitnah und ambitioniert!

Offener Verbändebrief

20.05.2021 - Bundeskanzleramtschef Helge Braun soll sich für die Verabschiedung der Moorschutzstrategie noch in dieser Legislatur einsetzen. Vor allem muss diese Strategie den übergeordneten Klimaschutz-Zielen entsprechen. Das fordern gemeinsam mit dem Dachverband Deutscher Naturschutzring und der Michael Succow Stiftung noch 21 weitere Organisationen.

Mehr lesen

10 Weichenstellungen für die Verkehrswende

Positionspapier - Maßnahmenkatalog

27.04.2021 - Im Jahr der Bundestagswahl haben die Allianz pro Schiene, der DNR und Greenpeace zentrale Maßnahmen für einen kraftvollen Start in die Verkehrswende zusammengestellt. Der Verkehr muss weg vom Verbrenner zum elektrischen Antrieb und von Pkw und Lkw auf Schiene, Bus und Rad umgelenkt werden.

Mehr lesen

Verbändekritik am Entwurf zur Waldstrategie 2050

Offener Brief

23.04.2021 - Wesentliche Elemente zur notwendigen ökologischen Transformation fehlen, einseitig an Lobbyinteressen ausgerichtet, nationale und europäische Naturschutzziele missachtend: Der Entwurf der nationalen Waldstrategie 2050 aus dem Landwirtschaftsministerium trifft auf harsche Kritik aus den Reihen der Umweltverbände.

Mehr lesen

Bundestagswahl 2021: Unsere Kernforderungen

Wahlforderungen

22.04.2021 - "Die zweitbeste Zeit ist jetzt! Wie die neue Bundesregierung die Klima- & Biodiversitätskrise stoppen muss": Der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring hat zusammen mit insgesamt 35 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen gemeinsame Kernforderungen zur Bundestagswahl 2021 vorgestellt.

Mehr lesen