Position

Stellungnahme: Nationale Engagementstrategie

30.09.2012

"Insbesondere vor dem Hintergrund von demografischem Wandel und Globalisierungswirkungen wird es zunehmend bedeutsam, dass Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen sich weiterhin für die Gesellschaft engagieren und ergänzend zum Staat Gemeinwohlaufgaben übernehmen, ohne dadurch zum Lückenbüßer minderer staatlicher Aufgabenerfüllung zu werden."

Die im Bündnis für Gemeinnützigkeit zusammenarbeitenden Dachverbände begrüßen nachdrücklich, dass die Bundesregierung mit ihrer Nationalen Engagementstrategie einen „wesentlichen Beitrag zur Entwicklung einer modernen Engagementpolitik, die zum Erhalt der Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft unerlässlich ist, leisten will“.

Bürgerschaftliches Engagement ist auch nach Auffassung des Bündnisses für Gemeinnützigkeit für eine vitale Demokratie und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unabdingbar. Kaum eine der großen Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht, kann ohne solches Engagement bewältigt werden. Insbesondere vor dem Hintergrund von demografischem Wandel und Globalisierungswirkungen wird es zunehmend bedeutsam, dass Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen sich weiterhin für die Gesellschaft engagieren und ergänzend zum Staat Gemeinwohlaufgaben übernehmen, ohne dadurch zum Lückenbüßer minderer staatlicher Aufgabenerfüllung zu werden.

DNR Stellungnahme