Politik

Suffizienzmaßnahmen und ‐politiken in kommunalen Klimaschutzkonzepten und Masterplänen

In zahlreichen kommunalen Klimaschutzkonzepten wird die Bedeutung der Suffizienz zum Erreichen kommunaler Klimaschutzziele erkannt und es wird eine Vielzahl an Politikmaßnahmen vorgeschlagen, um Suffizienz in Kommunen zu ermöglichen, zu erleichtern und zu bestärken. Zu diesem Ergebnis kommt die vorliegende Analyse der Klimaschutzkonzepte von 32 Kommunen und Regionen sowie der Masterpläne 100% Klimaschutz von 19 Kommunen und Regionen. Das Arbeitspapier ist  im Rahmen des Projektes „Strategien und Instrumente für eine technische, systemische und kulturelle Transformation zur nachhaltigen Begrenzung des Energiebedarfs im Konsumfeld Bauen / Wohnen“ des IFEU Instituts entstanden.

Seit 2013 arbeitet das IFEU zum Thema Energiesuffizienz. Der optimierte Einsatz von Energie bei technischen Anwendungen (Effizienzstrategie) hat in Deutschland bisher nicht zu einer signifikanten Reduktion des absoluten Energieverbrauchs geführt. Diese ist aber neben dem Einsatz erneuerbarer Energien (Konsistenzstrategie) zwingend notwendig, um die Ziele der Energiewende zu erreichen. Die Suffizienzstrategie als "kultureller Weg" zielt auf die Begrenzung und langfristige Reduktion des absoluten Energie- und Ressourcenverbrauchs ab. Mit Energiesuffizienz-Strategien werden Sinn und Notwendigkeit von Energieverbrauch für bestimmte Tätigkeiten oder auch vor dem Hintergrund ganzer Lebensweisen mit dem Ziel hinterfragt, überflüssigen und überdimensionierten Energieverbrauch zu vermeiden und so zu einer absoluten Verbrauchsminderung beizutragen.