Wirtschaft

Jobsharing

Mehr als klassische Teilzeit

Foto: Tandememploy

Der Weg in eine ökologisch und sozial gerechte Gesellschaft wird nicht ohne eine drastische Reduzierung des Konsums sowie der Arbeitszeit, bei angemessenem, existenzsicherndem Lohn beschritten werden können.

Das Jobsharing-Modell ist an sich nichts Neues und in Deutschland schon seit den 80er Jahren bekannt. Nur war es bisher immer ein Zufallsprodukt, das in Unternehmen meist dann zustande kam, wenn ein geschätzter Mitarbeiter seine Arbeitszeit reduzieren wollte - aber einen typischen Vollzeitjob hatte. Man suchte dann - sofern möglich - innerhalb der Organisation oder im näheren Umfeld jemanden als Tandempartner hinzu.

Das Berliner Unternehmen Tandemploy will konkret Menschen zusammenbringen, die die Idee des geteilten Arbeitsplatzes verwirklichen wollen. Auf der Plattform können Interessierte entweder eine*n Tandempartner*in finden, mit denen sie spannende Jobs oder Bereiche teilen können oder sich als Tandem anmelden und so Firmen finden, die Jobsharing offen gegenüberstehen. Qualifizierte Teilzeit - leicht gemacht!