Landkarte

Atlas der Umweltgerechtigkeit

Den globalen Kampf der Umweltgerechtigkeit sichtbar machen!

Bild: Environmental Justice Atlas

Egal ob kanadische Ölsande, deutsche Braunkohletagebauten, brasiliansiche Regenwaldrodung oder chinesische Großstaudammprojekte - überall auf der Welt stehen ökonomischer Wahnwitz und Ressourcenextraktivismus konträr zu dem ökologisch Notwendigen und den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung. 

Die Macher*innen des "Environmental Justice Atlas" (Deutsch "Atlas der Umweltgerechtigkeit") wollen mit ihrem Projekt diese ökologischen und sozialen Konflikte sichtbar machen. Hierbei werden Konflikte um Atom, Müll, Erzabbau, Biomasse und Land, Energie und fossile Brennstoffe, Industrie- und Infrastrukturprojekte, Wassermanagement, Tourismus sowie Biodiversitätskonservierung abgebildet.

Derzeit werden knapp 2000 Konflikte gezählt und lokalisiert (Stand Januar 2017).

Hier geht es zum Atlas

Für weitere Informationen, hier ein Artikel der britischen Zeitung der "Guardian" (Englisch).