Politikvorschläge

Damit gutes Leben einfacher wird. Perspektiven einer Suffizienzpolitik

Eine Handreichung

Immer mehr Menschen drosseln ihren Fleischkonsum und Plastikverbrauch oder ziehen Car-Sharing-Angebote dem eigenen Auto vor. Um den Energie- und Ressourcenverbrauch unserer Gesellschaft zu senken, muss diese Öko-Avantgarde jedoch in eine Massenbewegung transformiert werden. Hierzu bedarf es einer Fokussierung der Politik auf wirksame Suffizienzstrategien.

In ihrem Buch "Damit gutes Leben einfacher wird. Perspektiven einer Suffizienzpolitik" skizzieren Uwe Schneidewind und Angelika Zahrnt ein neues Politikfeld, um das Politikerinnen und Politiker heute noch einen weiten Bogen machen: eine Politik für ein gutes Leben. Die Autor*innen verstehen darunter eine Politik, die es leichter macht, nachhaltige Lebensstile zu praktizieren und damit unserer globalen Verantwortung am Anfang des 21.Jahrhunderts gerecht zu werden - also Suffizienzpolitik

Den Autor*innen gelingt es, die Idee des Maßhaltens erstmals in ein politisches Programm zu überführen und zu zeigen, wie es sich weitab von totalitärem Zwang in politische Praxis übersetzen lässt. Ein mutiger Vorstoß, das kontroverse Thema Suffizienzpolitik auf die politische Agenda zu setzen!