Veranstaltung

Fachdialog: Zivilgesellschaftliche Arbeit wider den Wachstumszwang!

Sozial-, Umwelt- und Konfessionelle Verbände für Gerechtigkeit und ein gutes Leben für alle!

Foto: Hauke Ebert

Wachstumskritik ist in aller Munde. Trotzdem wird Wirtschaftswachstum nach wie vor als Allheilmittel für globale Herausforderungen verkauft. Doch wo spiegelt sich dieses Dogma wider, auch in der eigenen Arbeit? Und inwiefern steht es den Zielen unserer eigenen Arbeit wie Integration, Armutsbeseitigung, Verteilungsgerechtigkeit, Gendergerechtigkeit uvm. entgegen?

Diese Fragen wollten der Deutsche Naturschutzring (DNR), das Bundesjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), die Naturfreundejugend Deutschlands und die BUNDjugend gemeinsam vom 21. bis 22. Januar 2017 erörtern und luden Vertreter*innen aus allen Jugendverbänden der Umwelt-, Wohlfahrts und Kirchenszene zu einem gemeinsamen Fachdialog ein. Ziel war es, gemeinsam über den Tellerrand zu schauen sowie um Denkanstöße zur Debatte über eine zukunftsfähige Gesellschaft zu geben. Als Ideenwerkstatt konzipiert, bot sie Impulse, wie dieses wichtige Thema in der Verbandsarbeit praktisch und eigeninitiativ aufgegriffen werden kann. 

Wir hoffen, dass die gemeinsamen zwei Tage neue Ideen pflanzen konnten. Der gebotene sozial-ökologische Wandel ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und eine große Herausforderung. Wir denken, dass gerade segmentübergreifende Arbeit und Austausch unabdingbar ist und eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der Zukunftsaufgaben einnimmt. Eine ausführliche Veranstaltungsdokumentation finden Sie hier.

Wir danken allen Teilnehmenden und hoffen weiterhin auf gute Zusammenarbeit.