Internationale Fachtagung zum Thema Auenentwicklung

18. September 2019 in Bonn

Flüsse und ihre Auen zählen zu den artenreichsten Ökosystemen in Mitteleuropa und spielen eine zentrale Rolle für den Biotopverbund. Aber auch zum nachhaltigen Hochwasserschutz, zur Selbstreinigung der Gewässer, zum Rückhalt von Treibhausgasen sowie für Freizeit und Erholung leisten sie wesentliche Beiträge. Diese Funktionen zu erhalten und wo möglich wieder herzustellen, ist eine große Herausforderung, insbesondere vor dem Hintergrund der zugleich vielfältigen Nutzungsansprüche. Mittlerweile widmen sich viele Programme und Initiativen in Europa diesem Zweck. Auch in Deutschland wird nun mit dem Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“ die Renaturierung der Bundeswasserstraßen und ihrer Auen vorangetrieben.   
 
Vor diesem Hintergrund organisiert das Bundesamt für Naturschutz (BfN) am Mittwoch, den 18. September 2019 von 12:30-18:30 Uhr im Maritim Hotel Bonn eine internationale Fachtagung zum Thema Auenentwicklung, auf der internationale Beispiele und nationale Perspektiven für nachhaltige Auenrenaturierungsprojekte aufgezeigt werden.
 
Die Tagung richtet sich an Vertreter/innen von Naturschutz- und Umweltverbänden, Landkreisen, Kommunen und Behörden sowie fachlich Interessierte. Das Programm finden Sie angehängt.
 
Verleihung des Wolfgang Staab-Naturschutzpreises
Im Anschluss an die Fachtagung findet die diesjährige Verleihung des Wolfgang Staab-Naturschutzpreises statt. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird von der Schweisfurth Stiftung für besondere Leistungen zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung in Fluss- und Auenlandschaften vergeben. Er wird seit fünf Jahren von der Spenderin, Frau Dr. Dorette Staab, gestiftet.

Anmeldung bis zum 23. August unter diesem Link.