Fortbildungen: Lernen durch Kooperation, weniger Plastik im Kindergarten und faire Elektronik

Oktober und November 2020 | Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern

Im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) Benediktbeuern finden im Herbst drei spannende Veranstaltungen statt: eine Fortbildung zu Lernen durch Kooperation, ein Workshop für Erzieher*innen zum Thema "Weniger Plastik im Kindergarten" und eine Fortbildung zu fairer Elektronik, die für die problematischen Verhältnisse in den Minen und Fabriken der globalisierten Elektronikindustrie sensibilisiert.

Fortbildung: Lernen durch Kooperation

In dieser Fortbildung sollen verschiedene Kooperationsübungen für Gruppen verschiedenen Alters kennengelernt und ausprobiert werden. Eingeordnet in ihren pädagogischen Kontext soll auch theoretisches Verständnis des Settings Kooperationsübung gemeinsam kennengelernt und erarbeitet werden.

Dienstag, 06. Oktober | 09.00 - 16.00 Uhr | ZUK-Rezeption (Treffpunkt)
Kosten: 45 Euro (inkl. Bio-Mittagsessen)
Teilnehmer: 10 - 20 Personen
Referent: Florian Schuster
Anmeldung bis: Dienstag, 29. September 2020

Weniger Plastik im Kindergarten - Hintergründe, Spiele und Profilentwicklung

Workshop für Erzieher*innen: Wir leben im Plastikzeitalter: Kunststoffe haben mittlerweile die entlegensten Flecken unserer Erde erreicht. Die Weltmeere ertrinken im Plastikmüll. Tiere sterben, weil sie Plastik für Nahrung halten. Supermärkte stecken voller Plastikverpackungen. Und auch Kosmetikprodukte, Putzartikel, Kleidung, Kinderspielzeug oder Elektronikware beinhalten alle Plastik.

Im ersten Block des Workshops wollen wir uns mit Hilfe unterschiedlicher interaktiver Methoden zum einen die weltweiten ökologischen Auswirkungen unseres Plastikkonsums genauer ansehen. Zum anderen aber auch die gesundheitlichen Folgen, die damit einhergehen. Wie es möglich ist, den eigenen Alltag bzw. den Alltag in der entsprechenden Institution plastikfreier zu gestalten, ist ebenso Bestandteil der Fortbildung. Die Referentin berichtet dabei aus ihrem eigenen Alltag und zeigt viele Beispiele aus der Praxis auf. Zusammen werden wir eine plastikfreie Blütenseife herstellen.

Im zweiten Block dreht sich alles um das Globale Lernen: wir werden die angewandten Methoden aus dem ersten Block reflektieren und uns mit den Schlüsselkompetenzen des Globalen Lernens beschäftigen.
Im letzten Block wird es darum gehen, Möglichkeiten zum Einsatz in der eigenen Bildungseinrichtung zu analysieren. Unterschiedliche Werkzeuge helfen uns dabei, einen „Ideentopf“ zusammenzustellen, um die Erkenntnisse des Workshops in der eigenen Einrichtung umsetzen zu können. Die TeilnehmerInnen erstellen dabei ein erstes grobes Konzept für einen Projekttag in ihrer Einrichtung.

Die Referentin Melanie Eben (NaturWeltweit) ist Ökologin, Naturpädagogin sowie zertifizierte Referentin für Globales Lernen.Thematische Schwerpunkte ihrer Arbeit sind unter anderem alternative Lebensstile und ökologisch und sozial verantwortungsbewusster Konsum.

Donnerstag, 29. Oktober | 14.00 - 17.00 Uhr | ZUK-Rezeption (Treffpunkt)
Kosten: 25 Euro
Anmeldung ist erforderlich

Fortbildung: Faire Elektronik

Methoden und Bildungsansätze für weiterführende Schulen. Eine Kooperationsveranstaltung mit NAGER IT
Diese Fortbildung vermittelt Hintergrundwissen zur Elektronikproduktion und sensibilisiert für die problematischen Verhältnisse in den Minen und Fabriken der globalisierten Elektronikindustrie. Ein interaktives, praxisorientiertes Bildungsmodul zum Thema "Faire Elektronik" wird vorgestellt, gemeinsam erprobt und diskutiert. Partizipative Methoden veranschaulichen globale Zusammenhänge, Interessenskonflikte und den Einfluss des eigenen Konsumverhaltens auf die Produktionsbedingungen. Mit der Teilnahme an der Fortbildung sind die Multiplikator*innen dazu befähigt, das Thema "Faire Elektronik" eigenständig zu vermitteln. Die vorgestellten Materialien und Methoden können hierfür übernommen und für individuelle Einsatzbereiche weiterentwickelt und nach Bedarf in Unterricht oder Workshops eingesetzt werden.

Ein Angebot für Multiplikatoren aus bestehenden Bildungsprojekten zu Themen des Globalen Lernens, Lehrer*innen, Referent*innen, Jugendgruppenleiter*innen, angehende Multiplikatoren

Inhaltliche Ansprechpartnerinnen und Referentin: Lena Becker, info@fair-it-yourself.de

Dienstag, 10. November 2020 | 10.00 - 16.30 Uhr
Kosten: 40 Euro (inkl. Bio-Mittagessen)
Anmeldung ist erforderlich

Nähere Informationen erhalten Sie hier: