Was unsere Mitglieds- und Partnerorganisationen fordern

Zehn Weichenstellungen für Klima und Verkehr

Allianz pro Schiene, Deutscher Naturschutzring, Greenpeace

In keinem Politikfeld ist der Reformstau größer als in der Verkehrspolitik. Zur Bundestagswahl haben die Allianz pro Schiene, der DNR und Greenpeace zentrale Maßnahmen für einen kraftvollen Start in die Verkehrswende zusammengestellt. Im Kerngeht es um die Antriebswende vom Verbrenner zum elektrischen Antrieb sowie um die Verkehrswende vom Pkw und Lkw auf Schiene, Bus und Rad, damit wir insgesamt die Klimaziele für den Verkehr erreichen.

Mehr lesen

Eine Zukunftsagenda für die Vielen!

BUND und Der Paritätische Gesamtverband

Der BUND und der Paritätische Gesamt-Verband vereinen in einem gemeinsamen Positionspapier soziale und ökologische Fragen in einer neuen Art und Weise. Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit sind voneinander untrennbar. Alle Kandidat*innen im Bundestagswahlkampf 2021 und die neue Bundesregierung sollen sich für eine ökologische und gerechte Gesellschaft für alle Menschen einsetzen.

Mehr lesen

Forderungspapier zur Trophäenjagd im Ausland

14 Tier-und Artenschutzorganisationen

Anlässlich der Bundestagswahl fordern 14 Natur- und Tierschutzorganisationen, die Einfuhr von Jagdtrophäen geschützter Tierarten nach Deutschland sowie Angebote von Trophäen-Jagdreisen auf Jagdmessen und im Internet zu verbieten. Zudem soll die deutsche Entwicklungspolitik alternative tier- und naturschutzgerechte Einnahmequellen für lokale Gemeinschaften fördern, um globale Bemühungen zum Schutz bedrohter Arten zu unterstützen.

Mehr lesen

Handeln für den Wandel: zehn Kernforderungen

Germanwatch

Für die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch steht Deutschland in einer Zeit der globalen Krisen vor einer Richtungswahl. Wir brauchen eine Politik, die an Menschenrechten, planetaren Grenzen und Gerechtigkeit orientiert ist – um die Grund- und Freiheitsrechte auch für die jungen und die kommenden Generationen hier und anderswo zu sichern.

Mehr lesen

Kernforderungen zur Bundestagswahl 2021

Naturschutzbund (NABU)

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) macht deutlich: Die Bundestagswahl 2021 ist wichtig für die Natur. Die nächste Bundesregierung hat die Chance, bei der Klima- und Biodiversitätskrise das Ruder herumzureißen – und so dramatische ökologische, soziale und finanzielle Folgen zu vermeiden. Die zukünftige Bundesregierung kann eine Vorreiterrolle in Europa und weltweit einnehmen und die Weichen stellen für eine lebenswerte, gesunde Zukunft für uns alle. Dafür müssen die Klima- und die Artenkrise Priorität bekommen.

Mehr lesen

Zehn Forderungen für eine Agrar- und Ernährungswende

Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte fordert eine umfassende Ernährungsstrategie für tier- und klimafreundliche Ernährungsformen. Ziel muss eine pflanzenbasierte Ernährung sein. Weitere Forderungen betreffen die Ökologisierung der Landwirtschaft, die Reduzierung der Tierbestände und Ausstiegsförderungen für Landwirt*innen, die ihre Tierhaltung beenden wollen.

Mehr lesen

Zukunft würzen: Für eine Ernährungspolitik, die schmeckt

Slow Food und Slow Food Youth Deutschland

Vor der Bundestagswahl initiieren Slow Food und Slow Food Youth gemeinsam die Kampagne „Zukunft würzen: Für eine Ernährungspolitik, die schmeckt!“ Zusätzlich haben beide Organisationen sieben Forderungen aufgestellt, um eine umfassende Transformation des Ernäherungssystems einzuleiten.

Mehr lesen

Vom Acker bis zum Teller: Wirtschaft gemeinsam umbauen

Resolution der BÖLW-Mitgliederversammlung

Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und seine Mitglieder fordern die Parteien der kommenden Bundesregierung auf: Lassen Sie uns das Ernährungssystem gemeinsam umbauen, vom Acker bis zum Teller! Und nehmen Sie Öko dafür als Leitbild und Blaupause für die Transformation der Wirtschaft. Denn mit Bio gehen Ökologie und Ökonomie heute und in Zukunft erfolgreich Hand in Hand.

Mehr lesen

Naturschutz: Erhaltung der natürlichen Ressourcen und der Biodiversität als Staatsaufgabe akzeptieren und Auftrag des Grundgesetzes erfüllen

Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN)

Der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN) fordert von der Bundesregierung der 20. Wahlperiode unter anderem die Etablierung einer neuen Gemeinschaftsaufgabe GA Naturschutz im Artikel 91 a des Grundgesetzes, die Ausrichtung der GAP-Finanzierung nach den Handlungserfordernissen des nationalen GAP-Strategieplans 2021 auf den Naturschutz sowie eine umfassende Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes.

Mehr lesen

Ressourcenschutzziele zur absoluten Reduktion des Ressourcenverbrauchs

15 zivilgesellschaftliche Organisationen

Die Bundesregierung muss zwei Ressourcenschutzziele zur absoluten Reduktion des Ressourcenverbrauchs festlegen: Bis 2050 muss die Nutzung von abiotischen Primärrohstoffen auf maximal sechs Tonnen pro Person und Jahr reduziert werden, die Nutzung biotischer Primärrohstoffe auf maximal zwei Tonnen pro Person und Jahr.

Mehr lesen

Forderungen zur Bundestagswahl

Runder Tisch Reparatur

Der Runde Tisch Reparatur fordert, dass die nächste Bundesregierung die Verlängerung der Produktnutzung durch die Reparatur als ein wichtiges Element in ihre Ressourcen-, Verbraucherschutz- und Wirtschaftspolitik einbringt. Um das Potenzial der Reparatur auszuschöpfen, braucht es ein Recht auf herstellerunabhängige Reparatur, das die Wahlfreiheit von Verbraucher*innen in Bezug auf die Reparatur eines Produkts umfasst. Verbraucher*innen müssen selber entscheiden können, ob sie ein Produkt reparieren möchten und wer diese Reparatur durchführen soll. Zudem müssen Reparateur*innen und Verbraucher*innen Ersatzteile zu einem fairen Preis erhalten können.

Mehr lesen

Forderungskatalog zur Bundestagswahl 2021

WWF Deutschland

Der WWF Deutschland fordert von der neuen Bundesregierung eine sichtbare und nachhaltige Umkehr im Umgang mit unseren Lebensgrundlagen. Als eine der führenden Industrie- und Handelsmächte der Erde hat Deutschland eine außerordentliche Rolle und eine damit einhergehende Verantwortung. Daraus folgt aus Sicht des WWF die Verpflichtung, sich in den multilateralen Gremien für eine proaktive und ambitionierte Klima- und Umweltpolitik zu engagieren und damit im eigenen Land voranzugehen.

Mehr lesen

Zehn Forderungen an die nächste Bundesregierung

Verkehrsclub Deutschland e.V.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert die nächste Bundesregierung auf, die Verkehrswende entschlossen auf den Weg zu bringen. Fuß- und Radverkehr, Bahn und öffentlicher Nahverkehr müssen massiv ausgebaut und attraktiv gestaltet werden. Dann werden sie zu einer echten Alternative zum eigenen Pkw und ermöglichen Teilhabe auch für Menschen im ländlichen Raum oder mit geringem Einkommen.

Mehr lesen

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl

Deutscher Wanderverband

Anlässlich des 120. Deutschen Wandertages macht der Deutsche Wanderverband (DWV) die Fragen öffentlich, die er als Grundlage für seine Wahlprüfsteine an die im Deutschen Bundestag zurzeit vertretenen Parteien gesandt hat. Ziel ist es, transparent zu machen, was die Parteien im Fall ihrer Wiederwahl in der kommenden Legislaturperiode für den Fachverband und seine Mitglieder tun werden.

Mehr lesen

Vier Forderungen für eine digital-souveräne Gesellschaft

Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen

Rund 30 Organisationen der Zivilgesellschaft, darunter die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch, fordern von der Politik konkrete Rahmenbedingungen für eine digital souveräne Gesellschaft. Die Digitalisierung könne unter anderem nur gelingen, wenn sie nachhaltig gestaltet wird. Vor allem müsse der Aufbau von ökologischer, sozialer digitaler Infrastruktur gefördert werden.

Mehr lesen

Engagementpolitische Empfehlungen

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Das BBE hat Empfehlungen für gute Ansätze der Engagement- und Demokratiepolitik in der kommenden Legislaturperiode veröffentlicht - für eine lebendige Zivilgesellschaft und starke Demokratie.

Mehr lesen

Forderungen zur Bundestagswahl 2021

Klima-Allianz Deutschland

16 Forderungen kommen von der Klima-Allianz Deutschland. Dazu zählen: weniger Energie- und Ressourcenverbrauch mit mehr Effizienz und Suffizienz, aus fossilen Energie aussteigen und den Ausbau erneuerbarer Energien massiv beschleunigen, Wasserstoff nachhaltig nutzen sowie die CO2-Bepreisung wirksam und sozial gerecht weiterentwickeln.

Mehr lesen

Was jetzt #WeltWeitWichtig ist

Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe

Die Corona-Pandemie zeigt unmissverständlich, dass globale Krisen globale Lösungen brauchen. Deswegen ruft der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) mit der Online-Kampagne #weltweitwichtig zu mehr Solidarität und Zusammenarbeit weltweit auf. Flankiert wird die Aktion durch ein Forderungspapier zur Bundestagswahl.

Mehr lesen

Aktionsplan: So geht #Fahrradland

Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC)

Die Klima- und Verkehrswende braucht das Fahrrad! Die nächsten Jahre sind für die Klima- und Verkehrswende entscheidend, ist der ADFC überzeugt. Die aktuellen Herausforderungen lassen uns keine Zeit mehr, um nachhaltige Lösungen länger aufzuschieben oder halbherzig anzugehen. Es ist höchste Zeit, Mobilität radikal neu zu denken und mutig zu handeln. Deshalb fordert der ADFC eine massive Verlagerung vom Autoverkehr auf den Radverkehr.

Mehr lesen