Willkommen beim DNR

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) ist der Dachverband der im Natur-, Tier- und Umweltschutz tätigen Organisationen in Deutschland. Im Jahr 1950 von 15 Organisationen gegründet, gehören ihm heute 100 Mitgliedsorganisationen an.

Angesichts der wachsenden Umweltprobleme und der vielfältigen Nutzungsansprüche an Natur und Landschaft braucht der Natur- und Umweltschutz mehr denn je eine starke Lobby. Der DNR ist diese Lobby. Er greift national und international wichtige Themen auf und koordiniert die Aktivitäten seiner Mitgliedsorganisationen.

Weil Umweltpolitik vor allem in Brüssel entschieden wird und viele Umweltprobleme nur international zu lösen sind, haben die Aufgaben auf EU-Ebene und über die Grenzen hinaus für den DNR große Bedeutung. ... [weiter]

Nature Alert! Keine Kompromisse beim Naturschutz


Stellenausschreibung

Der Deutsche Naturschutzring (DNR e.V.) sucht für seine Geschäftsstelle in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Fracking in Deutschland verbieten

Offener Brief an die MinisterpräsidentInnen der Länder

Berlin, 6. Mai 2015. Mit einem offenen Brief haben 25 zivilgesellschaftliche Organisationen, darunter Umwelt- und Naturschutzverbände, Gewerkschaften und Bürgerinitiativen, heute die MinisterpräsidentInnen der Länder aufgefordert, sich für ein Fracking-Verbot einzusetzen. Weiter...

Lassen Sie die Kirche im Dorf ...

Offener Brief der Umweltverbände an die Gewerkschaften IG BCE und ver.di
Zusammen mit anderen Umweltverbänden hat der Deutsche Naturschutzring in der Süddeutschen Zeitung eine Anzeige geschaltet. Hierin werden die Gewerkschaften IG BCE und ver.di aufgefordert, keine Existenzängste durch übertriebene Behauptungen in Bezug auf den Vorschlag eines Klimabeitrags für die ältesten und ineffizientesten Braunkohlekraftwerke zu verbreiten. Weiterlesen

Gebäude-Allianz

Mit einem gemeinsamen Positionspapier (Mission Statement) wollen mehr als 30 Verbände die energetische Sanierung des Gebäudebestandes in Deutschland voranbringen. Auch der DNR gehört zu den Unterzeichnern. Die zeichnenden Verbände wollen mit ihrem gemeinsamen "mission statement" unterstreichen, dass ihnen die Umsetzung der Energiewende im Gebäudebereich ein wichtiges Anliegen ist. Weiter ...

Fracking-Protest vorm Bundeskanzleramt

Foto: Daniel Hiß

Das Bundeskabinett hat heute ein Fracking-Gesetz auf den Weg gebracht, das den Einsatz von Hydraulic Fracturing zur Gewinnung von Erdöl und Erdgas in Deutschland ermöglichen wird. Anlässlich des Kabinettsbeschluss protestierte der DNR zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen BUND, NABU ... weiter

Mitteilung des DNR vom 09.02.2015

Prof. Dr. Hartmut Vogtmann hat aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung sein Amt als Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR) niedergelegt.
Der DNR bedauert diesen Schritt sehr. Das Präsidium dankt Prof. Dr. Hartmut Vogtmann auch im Namen der fast 100 Mitgliedsverbände für seine großen Verdienste um den Naturschutz im Allgemeinen und im DNR als Dachverband der Natur-, Tier- und Umweltverbände im Besonderen.
„Wir wünschen Hardy Vogtmann, dem Wegbereiter des Ökologischen Landbaus nicht nur in Deutschland, alles erdenklich Gute“ sagte Leif Miller, der 1. Vize- Präsident des DNR.
Bis zur Neuwahl einer/s Präsidenten/in bei der Mitgliederversammlung im November 2015 führen der 1. Vize- Präsident Leif Miller und die 2. Vize- Präsidentin, Undine Kurth, die Amtsgeschäfte des DNR.

Für Rückfragen:
Liselotte Unseld, DNR- Generalsekretärin, Tel.0170/ 8 54 59 69
Helga Inden-Heinrich, DNR- Geschäftsführerin, Tel. 0175/ 57 24 843

Stellungnahme zum Entwurf des Frackinggesetzes

Ende Dezember haben Umwelt- und Wirtschaftsministerium Referentenentwürfe für ein Fracking-Gesetz vorgelegt. Statt wie angekündigt die „strengsten Regeln der Welt“ zu schaffen, bringen die Ministerien ein weitreichendes Fracking-Erlaubnisgesetz auf den Weg. Der Gesetzesentwurf ignoriert nicht nur ökologische Notwendigkeiten, sondern auch ökonomische Realitäten. Im Rahmen der Verbändeanhörung haben DNR und BUND die Gesetzestexte in einer gemeinsamen Stellungnahme [401 KB] kommentiert.

Wir haben es satt! Resümee nach der Demo

Foto: Sabine Münch

Resümee nach der Demo "Wir haben es satt- Für die Agrarwende" am 17. Januar 2015 in Berlin.
50 000 auf der Demo!! Es ist gut, dass wir von Jahr zu Jahr mehr werden, denn es bleibt noch immer viel zu tun. Weitere Informationen

Projektbroschüre Bundesberggesetz

Mit dem Projekt „Umwelt- und Ressourcenschutz und Reform des Bundesberggesetz“ setzt sich der Deutsche Naturschutzring für ein modernes Bergrecht für das 21. Jahrhundert ein. Gute Gründe dafür haben wir in der Mini-Broschüre "Bundesberggesetz - eine Reform ist überfällig" zusammengefasst.
Kostenlose Bestellung

DNR-Projekt zur Reform des BBerG gestartet

Der Abbau von Bodenschätzen hat im Bundesberggesetz (BBergG) eine herausragende Bedeutung. Umwelt-, Natur- und Ressourcenschutz werden hingegen zu wenig berücksichtigt. Um das zu ändern, setzt sich der DNR für eine längst überfällige Reform des BBergG ein. Hierzu hat im Juli ein auf zwei Jahre befristetes Projekt begonnen. Weitere Informationen ...

Schutz von Straßenbäumen ist überfällig

C. Nöhren / www.pixelio.de

Alleen sind in Deutschland unverwechselbares Wahrzeichen vieler Regionen – fragt sich nur: wie lange noch? Denn entlang von Straßen werden immer mehr Bäume abgeholzt und fallen damit einem überzogenen Sicherheitsdenken zum Opfer. „Der Schutz von Straßenbäumen ist überfällig“, fordern daher der Deutsche Naturschutzring (DNR) und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Bei einem parlamentarischen Abend diskutierten sie am 1. Juli das Thema mit Bundestagsabgeordneten und VertreterInnen der Umweltorganisationen. Weiter .....

Giftige Chemikalien PCB beseitigen

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks aufgefordert, Maßnahmen gegen die Belastung der Umwelt mit polychlorierten Biphenylen (PCB) zu ergreifen. „Die Emissionsquellen müssen gefunden und gestopft werden“, sagte der Präsident des DNR Hartmut Vogtmann am 25. März bei einer Pressekonferenz in Berlin. Weiter...

Dokumentation Tagung Atommüll

Die vom Deutschen Naturschutzring (DNR) federführend und einem breiten Trägerkreis aus Umweltverbänden und Bürgerinitiativen organisierte und viel beachtete Tagung "Atommüll ohne Ende - Auf der Suche nach einem besseren Umgang" am 28. und 29. März 2014 erbrachte viele Erkenntnisse für das weitere Verfahren. Weiter

Energiewende im Stromsektor erfolgreich fortführen

Ein breites Bündnis aus Umweltverbänden und Verbänden der Erneuerbaren Energien hat ein gemeinsames Positionspapier zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes erarbeitet. Darin unterstreichen die Verbände die Vorreiterrolle Deutschlands. Weiter ...


1 MILLION MACHEN SICH STARK

für die Steuer gegen Armut
Machen Sie mit bei der Unterschriftensammlung zur Einführung der Finanztransaktionssteuer!

Zur Online Petition und Kampagne "Steuer gegen Armut"

Neueste Pressemitteilung des DNR

Presseinformation 30.06.2015
Zeit für ein klares Fracking-Verbot Der Deutsche Naturschutzring hat die Entscheidung von Union und SPD begrüßt, eine Entscheidung über das umstrittene Fracking-Gesetz erst nach der Sommerpause zu...

Aktuelles vom DNR

Offener Brief der Umweltverbände
an die Gewerkschaften IG BCE und ver.di Lassen Sie die Kirche im Dorf 24.04.2015. Zusammen mit anderen Umweltverbänden hat der Deutsche Naturschutzring in der Süddeutschen Zeitung eine Anzeige ...