Deutscher Tierschutzbund e.V.

Seit der Gründung 1881 vertritt der Deutsche Tierschutzbund den Leitgedanken, dass jedes Lebewesen ein Recht auf Unversertheit und ein artgerechtes Leben hat.

16 Landesverbände, über 740 örtliche Tierschutzvereine mit mehr als 550 vereinseigenen Tierheimen und mehr als 800.000 Mitglieder teilen diese Ansicht. Damit ist der Tierschutzbund Europas größte Tier- und Naturschutzdachorganisation.

Da der Tierschutzbund seinen Grundgedanken für Tiere in allen möglichen Bereichen wie in der Wirtschaft, der Forschung aber auch im Privathaushalt verwirklichen möchte, ist sein Aufgabenspektrum entsprechend breit gefächert.

Für Tiere, die der Mensch in seine Obhut genommen hat, trägt er die Verantwortung - sei es in der Landwirtschaft, in Forschung und Industrie, im Privathaushalt oder auch bei Eingriffen in die Natur.

Aufgaben & Erfolge

So zählen unter anderem Lobbyarbeit, der praktische Einsatz vor Ort, aber auch fachliche und finanzielle Unterstützung zu den Hauptaufgaben des Deutschen Tierschutzbundes.  Im Rahmen seines Einsatzes für eine artgerechtere Nutztierhaltung beschäftigt sich der Tierschutzbund auch mit den Folgen von Nutztieren auf das Klima. Denn der hohe Energie- und Wasserverbrauch, Düngen, Überweidung und Brandrodung, besonders in der Intensivlandwirtschaft, tragen erheblich zum Treibhauseffekt bei. Jedes Jahr verleiht der Deutsche Tierschutzbund in verschiedenen Kategorien den „TiBu“-Preis an Menschen und Institutionen, die durch Ihr Wirken den Tierschutz positiv beeinflussen.