EuroNatur - Stiftung Europäisches Naturerbe

EuroNatur wurde 1987 mit dem Ziel gegründet, grenzüberschreitenden Naturschutz in Europa zu etablieren.

Wenn es EuroNatur nicht geben würde, müsste man EuroNatur erfinden. Denn durch unsere Arbeit als Anwalt für Europas Natur konnten wir schon viele Landschaften vor Zerstörung bewahren.

Gabriel Schwaderer, Geschäftsführung EuroNatur

Aufgaben & Erfolge

EuroNatur ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich auf vielen Ebenen für den Erhalt des europäischen Naturerbes einsetzt. Dazu zählen spezielle Artenschutzprojekte, Renaturierungsmaßnahmen und Flächenschutz genauso wie politische Lobbyarbeit und Umweltbildung. Schutzgebiete, die nachhaltige Nutzung wertvoller natürlicher Ressourcen und entsprechende politische Weichenstellungen sollen dafür sorgen, dass wertvolle Ökosysteme in ihrer biologischen Vielfalt langfristig erhalten bleiben.

Ziel der EuroNatur-Projekte ist aber nicht nur der Schutz der Natur, sondern auch eine ökologische Entwicklung der jeweiligen ländlichen Region. Denn ohne die Bedürfnisse der Bevölkerung ernst zu nehmen, kann kein langfristiger Schutz der natürlichen Ressourcen gelingen. Deshalb arbeitet EuroNatur stets eng mit lokalen Partnerorganisationen und den Menschen vor Ort zusammen. Regionalentwicklung und Naturschutz gehen dabei Hand in Hand und sorgen so für mehr Arbeitsplätze und Lebensqualität.

EuroNatur-Projekte sind langfristig und oft grenzüberschreitend angelegt. Ein Paradebeispiel dafür ist das Projekt „Grünes Band Europa“. Bestehend aus wertvollen Lebensräumen entlang des Eisernen Vorhangs erstreckt sich das „Grüne Band Europa“ als ökologischer Korridor von der Barentsee bis zum Schwarzen Meer. EuroNatur hat für dessen südlichen Abschnitt, das „Grüne Band Balkan“, Verantwortung übernommen. Dieses Projekt zeigt exemplarisch, wie EuroNatur seinen Ansatz in die Praxis umsetzt, Naturschutz über Grenzen hinweg zu denken und zu verwirklichen.