Helversen´sche Stiftung für Arten und Biotopschutz

Die Helversen´sche Stiftung für Arten und Biotopschutz wurde im Jahre 2005 durch den Zoologieprofessor und Fledermausforscher Otto von Helversen gegründet. Sie hat ihren Sitz in Potsdam und ist vom dortigen Finanzamt mit ihrem Satzungszweck Naturschutz und Landschaftspflege als gemeinnützig anerkannt.

„Eine Insel der Vielfalt im Herzen der Agrarlandschaft.“

Hauptziel der Stiftung ist die weitere Erhaltung und Wiederherstellung des als Europäisches Vogelschutz- sowie Flora-Fauna-Habitat-Gebiet anerkannten Naturschutzgebietes „Hintenteiche Biesenbrow“ bei Angermünde in Brandenburg und seines Reichtums an Vogel-, Fledermaus- und Amphibienarten im Einklang mit einer naturnahen fischereiwirtschaftlichen Nutzung. Dazu sollen weitere zentrale Flächen des Gebiets und darüber hinaus Pufferflächen erworben werden, um den hohen Nährstoff- und vor allem Stickstoffeintrag in die Teiche zu reduzieren und diese mit Biotopen der Agarlandschaft zu vernetzen. Alle Schritte erfolgen in möglichst enger Abstimmung auch mit den benachbarten Landwirtschaftsbetrieben. Schließlich soll über Maßnahmen zur Besucherlenkung die Erlebbarkeit des Gebiets im Einklang mit der Bewahrung seiner Natur ermöglicht werden.

Die Stiftung freut sich jederzeit über weitere finanzielle und ideelle Unterstützung.