Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)

Der VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine sichere und gesunde Mobilität für Menschen einsetzt. Er wurde 1986 gegründet und arbeitet vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Er wird unterstützt von rund 55.000 Mitgliedern, die seine Arbeit möglich machen.

Im Mittelpunkt steht für den VCD der Mensch mit seinen Mobilitätsbedürfnissen und Wünschen für ein gutes Leben – egal ob er zu Fuß, mit dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs ist.

Aufgaben & Erfolge

Die Ziele des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität sind:

  • Kein Mensch verliert im Straßenverkehr sein Leben
  • Lebenswerte Städte und Dörfer
  • Mehr Platz und Sicherheit für Fußgänger*innen und Fahrradfahrer
  • Saubere Luft und weniger Lärm
  • Ein komfortabler, sicherer und bezahlbarer Öffentlicher Verkehr

Der VCD setzt sich aktivistisch für saubere Luft und für die Verkehrswende ein. Er organisiert Aktionen und Demonstrationen oder startet Online-Appelle gegen illegale Machenschaften der Autoindustrie, gegen Verkehrsunfälle und gegen Lärm.

Außerdem begleitet er als kompetenter Ansprechpartner verkehrspolitische Entscheidungsprozesse, nimmt Einfluss auf Wirtschaftsakteure und bringt innovative Themen und Projekte auf die Agenda.

Stadtplanungen haben sich jahrelang auf autogerechte Städte konzentriert, weshalb der Autoverkehr heute den größten Teil des öffentlichen Raumes beansprucht. Der VCD macht sich für die Rückeroberung der Straße stark. Dazu braucht es eine Bewegung von unten und eine bundesweite Vernetzung – dies wird möglich gemacht im Projekt »Straßen für Menschen«. In weiteren Projekten wird an intelligenten Mobilitätskonzepten für Wohnquartiere gearbeitet (»Wohnen leitet Mobilität«), Kinder werden zum Radfahren und zum Laufen angeregt (»Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten«, »FahrRad«) und Mobilitätsprojekte im ländlichen Raum von jungen Menschen werden gefördert (»DIY. Dein Mobilitätsprojekt«).

Ohne den VCD sähe die Wirklichkeit auf deutschen Straßen anders aus. So gäbe es ohne den VCD weder die Bahncard 50 noch das „Dienstwagenprivileg“ für Fahrräder und Diesel-Pkw wären nicht serienmäßig mit Partikelfiltern ausgestattet.