Vier Pfoten-Stiftung für Tierschutz

Die Vier Pfoten – Stiftung für Tierschutz ist eine internationale Tierschutzorganisation und wurde 1988 gegründet. Vier Pfoten Deutschland wurde 1994 gegründet.

Vier Pfoten setzt sich für eine Welt ein, in der Menschen den Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen.

Der Hauptsitz des Verbandes befindet sich in Wien, weltweit sind weitere zehn Länderbüros sowie das europäische und internationale Büro miteinander vernetzt.

Tierleid soll mittels direkter Tierhilfe, politischer Lobbyarbeit und Verbraucherberatung verhindert werden.

VIER PFOTEN sieht den Menschen als verantwortlich Handelnden für die ihm anvertrauten Tiere als Mitgeschöpfe, ist damit der so genannten Verantwortungsethik verbunden und zählt innerhalb des breiten Spektrums der Tierschutzorganisationen in Deutschland zu den pragmatisch aufgestellten Organisationen. VIER PFOTEN arbeitet wissenschaftlich fundiert und sucht stets nach tierfreundlichen und auch ökonomisch sinnvollen Lösungen und gibt somit Impulse, um eine zukunftsfähige, tierfreundliche Landwirtschaft zu entwickeln sowie Alternativmethoden zu Tierversuchen zum Durchbruch zu verhelfen.

Aufgaben & Erfolge

Um diese Ziele zu erreichen werden nationale und internationale Tierhilfsprojekte durchgeführt sowie innovative Kampagnen für Nutztiere, Wildtiere, Heim- und Versuchstiere. Mit dem in mehreren Ländern Europas erfolgreich durchgeführten Projekt „Bärenwälder“ wird Braunbären aus nicht artgerechter Haltung ein natürlicher Lebensraum geboten. Durch gezielte Kastrationsprojekte will der Verein den schlechten Lebensbedingungen von Streunertieren entgegenwirken.

Als weiteren Schwerpunkt setzt sich Vier Pfoten die Bildungs- und Informationsarbeit, besonders für Kinder und Jugendliche. Auf Anfrage sind zu allen Themenbereichen umfangreiche Informationsmaterialen und Ratgeber erhältlich.