Literaturhinweise

Eine Auswahl

Helmut Röscheisen: Der Deutsche Naturschutzring. Geschichte, Interessenvielfalt, Organisationsstruktur und Perspektiven. München, 2006; 315 Seiten. ISBN-13: 978-3865810274. Die zugrundeliegende Doktorarbeit finden Sie hier.

Jürgen Rosebrock: Von einer losen „Notgemeinschaft“ zum modernen Umweltlobbyisten – Der Deutsche Naturschutzring im umweltpolitischen Diskurs der Bundesrepublik Deutschland 1950-2000, in: Hans-Werner Frohn & Jürgen Rosebrock (Hg.): Herausforderungen für die Umweltkommunikation. Der Deutsche Naturschutzring, die Naturschutzverwaltungen und der Wandel der Protestkultur, München 2018, S. 31-154. Weitere Publikationen der Stiftung Naturschutzgeschichte

Stiftung Naturschutzgeschichte/DBU-Projekt: Umweltkommunikation und  neue Herausforderungen  des gesellschaftlichen Wandels. Erschließung des DNR-Bestandes im Archiv der Stiftung  Naturschutzgeschichte, Durchführung eines Fachkongresses über neue Formen des öffentlichen Diskurses im Umwelt- und Naturschutzbereich sowie Handreichung an Umwelt- und  Naturschutzakteure zur neuen Protestkultur. Abschlussbericht

Hubert Weinzierl: Erinnerungen. Zwischen Hühnerstall und Reichstag. Autobiographie. Regenstauf 2008, 296 Seiten. ISBN-13: 978-3934863378. Eine Rezension des Buches, verfasst von Dr. Gerhard Kneitz (*22.06.1934 in Aschaffenburg, † 02.03.2020) finden Sie in der umwelt aktuell 10.2008 (S. 32).

Deutscher Naturschutzring/Albert Lippert (Hrsg.): Der Naturschutzhelfer. Bonn 2000. ISBN 3-923458-72-X.

Wolfgang Engelhardt: Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher? ursprünglich schon in den 1950ern erschienen. 2020 als 18. Neuauflage als Kosmos-Naturführer, 336 Seiten. ISBN-13: 978-3440159002.

Hans-Werner Frohn (Hrsg.): Zum Umgang mit der NS-Vergangenheit im Naturschutz. Entnazifizierungsverfahren führender deutscher Naturschützer und der Fall Wolfgang Engelhardt.
(Mensch – Natur – Kultur. Für die Stiftung Naturschutzgeschichte hrsg. v. Hans-Werner Frohn, Hansjörg Küster, Friedemann Schmoll und Hans-Peter Ziemek, Band 01) München 2019, 344 S., ISBN 978-3-96238-164-6.

Bernhard und Michael Grzimek: Serengeti darf nicht sterben. 367.000 Tiere suchen einen Staat. Original: 1959 Ullstein Verlag. Nachdruck, z.B. 2009 National Geographic. 384 Seiten. ISBN-13: 978-3492403474.