Service & Termine

Globale Standards für naturbasierte Lösungen

28.07.2020

c. pixabay

Das Konzept der naturbasierten Lösungen (NbS) wird weltweit zunehmend angewandt. Es handelt sich dabei um Maßnahmen zur Bewältigung wichtiger gesellschaftlicher Herausforderungen durch den Schutz, die nachhaltige Bewirtschaftung und Wiederherstellung von Ökosystemen, die sowohl der biologischen Vielfalt als auch dem menschlichen Wohlergehen zugute kommen sollen. Bisher gab es jedoch keinen Standard dafür zu bewerten, ob die NbS tatsächlich halten, was sie versprechen. Deshalb hat die Weltnaturschutzunion IUCN einen globalen Standard erarbeitet.

Wiederaufforstung, grüne Infrastruktur, nachhaltige Landwirtschaft und Aquakultur oder Küstenschutz – mehr als 130 Länder haben bereits NbS-Maßnahmen zum Beispiel in ihre nationalen Klimapläne im Rahmen des Übereinkommens von Paris aufgenommen. Allerdings böten nicht alle Maßnahmen, die als "naturbasierte Lösungen" gekennzeichnet sind, den erwarteten Nutzen sowohl für die Gesellschaft als auch für die biologische Vielfalt, und das globale Potenzial von NbS sei noch lange nicht vollständig ausgeschöpft - das zumindest meint die IUCN.

"Bisher gab es weder Konsens noch kohärente Leitlinien für die Konzeption und Umsetzung naturbasierter Lösungsinterventionen, die beständig Nutzen für Mensch und Natur erbringen", sagte Angela Andrade, Vorsitzende der IUCN-Kommission für Ökosystemmanagement, die an der Entwicklung des Global Standard mitgewirkt hat. An der Entwicklung beteiligt waren neben der Kommission über 800 Expert*innen und Praktiker*innen aus 100 Ländern, damit dieser "wissenschaftlich robust ist und in einer Vielzahl von Regionen und Szenarien anwendbar ist".

Der "IUCN Global Standard for Nature-based Solutions" beinhaltet acht Kriterien und zugehörige Indikatoren, die es ermöglichen sollen, die Eignung, den Umfang, die wirtschaftliche, ökologische und soziale Lebensfähigkeit einer Intervention zu beurteilen. Außerdem sollen mögliche Kompromisse in Betracht gezogen, Transparenz und adaptives Projektmanagement gewährleistet sowie mögliche Verbindungen zu internationalen Zielen und Verpflichtungen untersucht werden. Der IUCN-Standard besteht aus einem Benutzerhandbuch und einem Selbstbewertungstool. [jg]

IUCN-Pressemitteilung

Informationen zur Publikation und Download