Offener Brief

Haltung und Zurschaustellung von Wildtieren in Zirkussen

24.05.2019

Die Tier- und Artenschutzverbände Deutscher Tierschutzbund, Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt), Pro Wildlife, Bundesverband Tierschutz, NABU, Vier Pfoten und Vogelschutz Komitee haben gemeinsam unter dem Dach des Deutschen Naturschutzrings einen offenen Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner gesandt.

Darin begrüßen die Verbände Klöckners Ankündigung, zusammen mit Zirkusbetreiber*innen ein Konzept zum Haltungsverbot bestimmter Wildtierarten ausarbeiten zu wollen. Jedoch sei dieser Vorstoß "längst überfällig".

Zudem mahnen die Verbände an, dass Artenschutz- und Tierschutzverbände frühzeitig in den Prozess mit eingebunden werden müssten. Ebenso müssten die Tierschutzbeauftragten der Länder in die Prüfung eines Wildtierverbots einbezogen werden, da diese "in besonderem Maße mit den in der Praxis auftretenden Problemender Wildtierhaltung in Zirkussen" vertraut seien. Darüber hinaus müsse ein neugefasstes Gutachten über Mindeststandards bei der Haltung von Säugetieren auch auf Zirkustiere angewendet werden.

Hier finden Sie den offenen Brief "Haltung und Zurschaustellung von Wildtieren in Zirkussen".