Position

Stellungnahme: GAK-Gesetz

23.02.2016

"Der vorliegende Entwurf des GAK-Gesetzes wird diesen Anforderungen bei weitem nicht gerecht, sondern stellt allenfalls einen Minimalkompromiss dar. "

Im Rahmen einer Stärkung der ländlichen Entwicklung kommt der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) eine zentrale Rolle zu.

Die GAK muss grundlegend reformiert und zu einer Gemeinschaftsaufgabe zur Nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums entwickelt werden, um stärker als bisher den ländlichen Raum als Ganzes zu betrachten. Nur so kann den aktuellen ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen begegnet werden.

Der vorliegende Entwurf des GAK-Gesetzes wird diesen Anforderungen bei weitem nicht gerecht, sondern stellt allenfalls einen Minimalkompromiss dar. Damit wird eine wichtige Chance verpasst, um sie auf einen zukunftsfähigen Kurs zu bringen. Vor diesem Hintergrund fordern DNR, DVL, BUND, EuroNatur, Greenpeace, NABU und WWF einige Nachbesserungen im GAK-Gesetz sowie im dazu gehörigen Rahmenplan.

DNR Stellungnahme

KONTAKT