Naturschutz & Biodiversität

Interessensverbände sollen sich zu Bienenleitfaden äußern

01.10.2019

Die Überarbeitung des Bienenleitfadens der EU geht in die nächste Runde. Seit vergangener Woche läuft die zweite Konsultation der Interessengruppen.

Bei der neuen Konsultation geht es um die Art und Weise, wie die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Zukunft Daten zur Bienensterblichkeit erheben und bewerten soll. Die für die Konsultation angefragten Stakeholder sollen eine Stellungnahme zu den Plänen der EFSA abgeben und aktuelle Erkenntnisse zur Bienensterblichkeit in die Überarbeitung der Richtlinie einfließen lassen. Die Leitlinien zur Risikobewertung von insektenschädlichen Pestiziden sollen als Grundlage für die Zulassungsprüfung von Pflanzenschutzmitteln in der EU dienen. Die Gruppe der angefragten Stakeholder besteht aus drei Industrieverbänden, drei Landwirtschaftsverbänden und drei Umweltverbänden, darunter das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) Europe.

Im Mai hatte die EFSA angekündigt, den europäischen Bienenleitfaden in den kommenden Jahren zu überarbeiten (siehe EU-Umweltnews vom 16.05.). Im Juli hatten die Mitgliedstaaten sich auf Bewertungskriterien für Pflanzenschutzmittel geeinigt, die unter Umweltschützer*innen starke Kritik hervorriefen (siehe EU-Umweltnews vom 19.07.).

Nach der Einarbeitung der Kommentare der Stakeholder sollen eine öffentliche Konsultation und ein Workshop stattfinden. [km]

Mitteilung der EFSA