Naturschutz & Biodiversität

LIFE-Gelder für Naturschutz: Fristen wegen Corona verlängert

06.04.2020

2020 ist alles ein bisschen anders - auch beim Beantragen von EU-Finanzmitteln für Naturschutz im Rahmen des Förderprogramms LIFE. So wurden die Abgabefristen in allen LIFE-Teilbereichen um einen Monat verlängert. Privatunternehmen müssen nicht zwingend ab 135.000 Euro öffentlich ausschreiben, kleinere Initiativen oder naturschutzaffine Start-Ups können als Partner leichter integriert werden als bisher. Weitere Erleichterungen sind in Planung, aber noch nicht endgültig beschlossen und müssen noch durch die Rechtsprüfung. Interessierte sollen sich regelmäßig auf der entsprechenden Internetseite informieren. Ende April ist ein virtueller LIFE-Informations- und Vernetzungstag geplant. 2020 stehen 450 Millionen Euro bereit.

"Wir verstehen, dass es in diesen Zeiten der COVID-19-Pandemie für viele Bewerber eine Herausforderung sein wird, am diesjährigen LIFE-Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen teilzunehmen. Deshalb haben wir eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um ihnen die Bewerbung zu erleichtern", erklärt Angelo Salsi, Leiter des LIFE-Referats bei EASME, der Exekutivagentur für kleinere und mittlere Unternehmen. "Ich ermutige alle Bewerber – große und kleine Unternehmen, Institutionen und Nichtregierungsorganisationen –, ihre Projektidee zu prüfen und jedes Element zu identifizieren, das unsere kollektive Fähigkeit verbessern könnte, eine ähnliche zukünftige Krise zu vermeiden oder zu bewältigen. Es gibt zweifellos starke Verbindungen zwischen unserer Umwelt und unserem Klima und der menschlichen Gesundheit, die wir erforschen sollten."

LIFE besteht aus mehreren Teilprogrammen. Das Teilprogramm Umwelt besteht aus den Schwerpunktbereichen

Der eigenständige Programmbereich Klimapolitik vereint in sich die Schwerpunktbereiche

Die nächste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Betriebskostenzuschüsse zur Unterstützung von Nichtregierungsorganisationen im Hinblick auf den Abschluss von Partnerschaftsrahmenabkommen und spezifische Finanzhilfevereinbarungen wird im Frühjahr 2021 veröffentlicht. [jg]

EU-Seite zum LIFE-Programm mit weiteren Links

EU-Kommission: Make your green idea a reality: Apply now for LIFE Funding und ausführliche Hintergrundinfos

Weitere EU-Umweltnews

Wasser & Meere

Wasserrahmenrichtlinie: Auch Anwohner*innen dürfen klagen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat das Klagerecht für EU-Bürger*innen ausgeweitet: In einem Urteil am Donnerstag entschieden die Richter*innen, dass auch unmittelbar betroffene Einzelpersonen gegen Bauprojekte mit Auswirkungen auf das Grundwasser klagen dürfen.

Mehr lesen

Politik & Recht

Die Zukunft Europas, die Bürgerbeteiligung und die deutsche EU-Ratspräsidentschaft

Der ursprünglich im Mai anberaumte Startschuss für die Debatten zur Zukunft Europas kommt später. Die Mehrheit der europäischen Bürger*innen findet, dass die EU mehr Kompetenzen haben sollte, um mit Krisen umzugehen. Und der Wirtschafts- und Sozialausschuss hat erklärt, dass die Zivilgesellschaft beim Wiederaufbau eine zentrale Rolle spielen sollte.

Mehr lesen