Naturschutzpolitische Kernforderungen zur Bundestagswahl 2021

Stop the loss – eine ambitionierte Naturschutzpolitik ist überfällig

22.06.2021

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl am 26. September haben 27 Naturschutz- und Umweltorganisationen ihre zentralen naturschutzpolitischen Forderungen für die kommende Legislaturperiode vorgestellt.

Die Organisationen fordern insbesondere eine Investitionsoffensive für den Naturschutz mit mindestens zwei Milliarden Euro pro Jahr für Bund, Länder und Kommunen sowie eine Qualitätsoffensive für bestehende Schutzgebiete an Land sowie in Nord- und Ostsee, um die europaweiten Ziele zum Erhalt und zur Wiederherstellung von Natur und Ökosystemen zu erreichen.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels müsse die zukünftige Bundesregierung auch dem Wasserrückhalt in der Landschaft mehr Aufmerksamkeit schenken. Alle Möglichkeiten müssen genutzt werden, um wirksame Anreize für angepasste Bewirtschaftungsformen zu setzen. Der Naturschutz und naturverträgliche Landnutzungsformen können als naturbasierte Lösungen ihren Beitrag zum Klimaschutz und zur Abmilderung der Folgen der Klimakrise leisten. Im Rahmen einer Renaturierungsoffensive sollten daher vor allem langfristig angelegte Maßnahmen gefördert werden, bei denen sich Synergien von Natur- und Klimaschutz ergeben.