Presse

Als Dachverband der deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen richtet sich unsere Kommunikation sowohl an Politik, Medien und Mitgliedsverbände als auch an eine interessierte Öffentlichkeit. Sie erhalten von uns aktuelle Informationen und Hintergrundwissen zu Themen wie Tierschutz, Naturschutz und Biodiversität, Klima und Energie, EU und Internationales, Ressourcen, Landnutzung, Umwelt und Soziales. Unser Ziel ist es, Ihnen bei Anfragen schnell und kompetent weiterzuhelfen.

Pressemitteilungen abonnieren

Der DNR versendet zu aktuellen Anlässen Pressemitteilungen und informiert über Publikationen und Stellungnahmen. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an presse(at)dnr(dot)de und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf. 

Pressemitteilungen

DNR und FÖS fordern konsequenten Abbau biodiversitätsschädlicher Subventionen

Gemeinsame Pressemitteilung | 12.05.2021

Anlässlich der heutigen Mai-Steuerschätzung haben der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) und das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) eine aktuelle Kurzstudie vorgelegt, die den Beitrag umweltschädlicher Subventionen in Deutschland zum Verlust der biologischen Vielfalt betrachtet. Die Analyse des FÖS zeigt, dass trotz zahlreicher Bekenntnisse und Erklärungen auf nationaler und internationaler Ebene zum Schutz der Artenvielfalt und zum Abbau umweltschädlicher Subventionen in den vergangenen Jahren kaum Fortschritte erzielt wurden.

Mehr lesen

Reform des Klimaschutzgesetzes: Ein Schritt in die richtige Richtung

Pressemitteilung | 12.05.2021

Zwei Wochen nach dem Bundesverfassungsgerichtsurteil zum Klimaschutzgesetz hat sich die Bundesregierung auf eine Novellierung geeinigt. Der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) begrüßt die rasche Überarbeitung der gesetzlichen Vorschriften zum Klimaschutz, kritisiert aber zentrale Punkte als zu wenig ambitioniert und fordert ein Sofortprogramm für die letzten 100 Tage der laufenden Legislatur sowie ein Sofortmaßnahmenprogramm zur Unterfütterung des Gesetzes.

Mehr lesen

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Kohleausstieg bis 2030 sozial gerecht umsetzen

Pressemitteilung | 08.05.2021

Das Bundesverfassungsgericht hat am 29. April ein historisches Urteil gefällt, das das deutsche Klimaschutzgesetz für teilweise verfassungswidrig erklärt. Demnach würden die derzeit geltenden Vorschriften des Klimaschutzgesetzes die hohen Emissionsminderungslasten unumkehrbar auf Zeiträume nach 2030 verschieben und damit nachfolgende Generationen zu stark belasten und in ihren Freiheitsrechten einschränken.

Mehr lesen

alle Pressemitteilungen