Pressestatement

Verbändeappell: CO2-Preis einführen!

21.08.2019

Berlin – Klimaschutzverbände appellieren heute an die Bundesregierung zur schnellen Einführung einer CO2-Steuer in den Sektoren Wärme und Verkehr. Dazu kommentiert Prof. Dr. Kai Niebert, Präsident des Umweltdachverbandes Deutscher Naturschutzring (DNR):

„Es kann nicht sein, dass in Zeiten einer sich verschärfenden Klimakrise der CO2-Ausstoß in den Bereichen Wärme und Verkehr immer noch vom Steuerzahler subventioniert wird. Die Regierung muss deshalb umhegend auch die aus Wärme und Verkehr entstehenden CO2-Emissionen bepreisen. Nur so haben emissionsärmere Alternativen eine Chance auf dem Markt und jede Konsumentin einen Anreiz zum persönlichen Klimaschutz.

Die Analysen der letzten Tage zeigen dabei deutlich: Ein Emissionshandel, egal ob national oder europäisch, benötigt Jahre der Konzeptionierung und Umsetzung. Was es jedoch braucht, sind Verringerungen der CO2-Emissionen – noch in dieser Legislatur.

Die Bundesregierung muss deshalb noch in diesem Jahr eine CO2-Bepreisung im Verkehrs- und im Gebäudesektor durch eine CO2-orientierte Steuerreform verwirklichen.

Alle Daten zeigen: Das Klima braucht eine schnelle Antwort und die Bürgerinnen und Bürger erwarten eine schnelle Antwort. Diese wird nur mit einer sozial gerechten CO2-Steuer möglich sein – nicht als Allheilmittel, aber als wichtiger Baustein zur Eindämmung der Klimakrise.”

 

Hier geht es zum „Verbändeappell: CO2-Preis einführen!“

KONTAKT