Transparenz

Inititiative Transparente Zivilgesellschaft

Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft sagen, was die Organisation tut, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Transparency Deutschland hat daher mit zahlreichen Partnern aus dem gemeinnützigen Sektor, u.a. dem Deutschen Naturschutzring, die Initiative Transparente Zivilgesellschaft ins Leben gerufen. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich freiwillig, in zehn präzise definierten Punkten offen zu legen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel kommen, wie sie eingesetzt werden und wer die Entscheidungen darüber trifft.

Jeweils im November des Folgejahres, nach der Entlastung des Präsidiums durch die Mitgliederversammlung, werden die Haushaltsdaten aktualisiert. Diese sind den Jahresberichten zu entnehmen.

1.       Name, Sitz, Anschrift, Gründungsjahr

Der Deutscher Naturschutzring (DNR) e.V.  hat seinen Sitz in der Marienstraße 19/20 in Berlin. In dem 1950 gegründeten Dachverband versammeln sich 90 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen, Natursportorganisationen, Erzeugerverbände, Stiftungen und Institute, die zusammen 11 Millionen Menschen erreichen.

2.       Satzung

Als Dachverband der deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen vertritt der Deutsche Naturschutzring 90 Mitgliedsorganisationen, die rund 11 Millionen Menschen erreichen. Die Aufgabenstellung des DNR ist sehr vielfältig und hat ihren Schwerpunkt in der Koordination der Arbeit seiner 90 Mitgliedsorganisationen und deren Repräsentation gegenüber der Bundesregierung, der Europäischen Union und internationalen Institutionen. Zu seinen Aufgaben gehören weiterhin die Vermittlung von Informationen, die Förderung und Abstimmung der Aktivitäten seiner Mitglieder und die Kontaktpflege zu anderen gesellschaftlichen Gruppen.

Satzung (letzte Änderung am 29. November 2014)

3.       Datum Freistellungsbescheid

Freistellungsbescheid 2013-2015 vom 14.02.2017.

4.       Name und Funktion der Entscheidungsträger

Das oberste Gremium des DNR ist die Mitgliederversammlung. Sie tritt einmal im Jahr zusammen und wählt alle vier Jahre ein 11-köpfiges Präsidium. Dieses setzt sich zusammen aus dem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten, dem Schatzmeister, einem Jugendvertreter sowie weiteren sechs Mitgliedern. Die Präsidiumsmitglieder übernehmen thematische Ressortzuständigkeiten, die zu Beginn der Wahlperiode von 4 Jahren abgestimmt werden. Das Präsidium arbeitet ehrenamtlich. Die hauptamtliche Arbeit erledigt die DNR-Geschäftsstelle.

5.       Tätigkeitsbericht

Die DNR-Jahresberichte sind auf der homepage unter Publikationen zu finden.

6.       Personalstruktur (Stand 2017)

In der DNR-Geschäftsstelle sind zehn Vollzeit- und sechs Teilzeitstellen besetzt. Die Projektstelle des Forum Umwelt und Entwicklung ist im institutionellen Haushalt des DNR integriert mit vier Vollzeit- und einer Teilzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach der Entgelttabelle Bund des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD). Detaillierte Informationen sind im DNR Jahresbericht 2017 zu finden.

7.       Angaben zur Mittelherkunft (Stand 2017)

Seit 1980 wird der DNR durch das Bundesumweltministerium institutionell gefördert. Die institutionelle Förderung für den DNR belief sich im Jahr 2017 auf 1.488.200 €, auf der Basis einer Fehlbedarfsfinanzierung mit zehn Vollzeit- und sechs Teilzeitstellen. 2004 wurde die Projektstelle des Forum Umwelt und Entwicklung in den institutionellen Haushalt des DNR integriert, für 2017 mit einer Fördersumme von 343.000 € mit vier Vollzeitstellen und einer Teilzeitkraft. Damit ergab sich für 2017 eine institutionelle Förderung von insgesamt 1.831.200 €. Der Gesamthaushalt des DNR und FUE hatten eine Größenordnung von insgesamt 2.127.700 €. Projekte wurden 2017 über die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die European Climate Foundation (ECF) beantragt. Die Projektförderung aus der Verbändeförderung des Bundes wurde bis zum Auslaufen der bereits bewilligten Projekte fortgeführt, aber es wurden keine neuen Projekte aus der Verbändeförderung mehr beantragt. Detaillierte Informationen sind im DNR Jahresbericht 2017 zu finden.

8.       Angaben zur Mittelverwendung (Stand 2017)

Detaillierte Informationen sind im DNR Jahresbericht 2017 zu finden.

9.       Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Keine

10.   Namen von juristischen Personen (Zuwendungen mehr als 10% der jährlichen Gesamteinnahmen)

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit – (BMU). Weitere Informationen über die Arbeit des Deutschen Naturschutzrings sind im Leitbild zu finden.