Von A-Z: DNR-Verbände, die zum Thema Wasser arbeiten

Wir wissen, dass allen Mitgliedsorganisationen des DNR sauberes Wasser am Herzen liegt. In der folgenden Auswahl finden Sie Verbände, die das Thema als Schwerpunkt oder Projekte dazu haben.

Sie sind nicht genannt, können aber ein großartiges Projekt oder andere Aktivitäten rund um Gewässerschutz, Trinkwasser​ & Co. vorweisen? Dann schreiben Sie uns an redaktion(at)dnr.de.

Für die Aktion Fischotterschutz ist der Fischotter das Sinnbild ökologisch unversehrter Gewässer. Deshalb versucht der Verein seit über 40 Jahren das Wohlergehen der Otter, aber auch den Zustand ihrer Lebensräume zu optimieren.

https://otterzentrum.de/otter-zentrum/

Die Bodensee-Stiftung setzt sich projektorientiert für mehr Nachhaltigkeit und Naturschutz in der internationalen Bodenseeregion und darüber hinaus ein. Zu den Handlungsfeldern gehört im Wesentlichen der Natur- und Gewässerschutz.

https://www.bodensee-stiftung.org/

Auch der Bund für Umwelt- und Naturschutz kümmert sich seit über 40 Jahren um den Schutz von Flüssen und anderen Gewässern, um Moore und tritt gegen Unterwasserlärm ein.

https://www.bund.net/

Die Mission der Deutschen Meeresstiftung zum Schutz der Ozeane ist es, der Bedrohung der Weltmeere Gehör zu verleihen und Handlungsalternativen aufzuzeigen.

http://www.meeresstiftung.de/

Auch die Deutsche Umwelthilfe engagiert sich für lebendige Flüsse und Meere. Aktuell etwa für den Schutz der Schweinswale, der in der zentralen Ostsee akut vom Aussterben bedroht ist.

https://www.duh.de

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege hat sich unter anderem der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) verpflichtet. Darunter fällt die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie der EU.

https://www.dvl.org

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich die Stiftung EuroNatur für den Erhalt des europäischen Naturerbes ein, etwa mit der Kampagne "Rettet das blaue Herz Europas" zur Bewahrung wilder Flüsse.

https://www.euronatur.org

Ein zentrales Projekt der Stiftung Global Nature Fund ist das internationale Seennetzwerk „Living Lakes-Lebendige Seen“, das sich weltweit um die Sicherung und den Erhalt von Feuchtgebieten bemüht.

https://www.globalnature.org/de/home

Zu den Themengebieten der Grünen Liga gehören unter anderem die Reinhaltung von Wasser, Boden und Luft sowie die ambitionierte Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. Dafür setzt sie sich etwa über die Bundeskontaktstelle Wasser ein.

https://www.grueneliga.de/index.php/de/

Für einen ökologischen Hochwasserschutz tritt die Sielmann-Stiftung mit ihrem Projekt Mittelelbe-Schwarze Elster in Sachsen-Anhalt ein.

https://www.sielmann-stiftung.de

Die Verbesserung von Flusslebensräumen hat sich auch die Helversen´sche Stiftung  für Arten und Biotopschutz auf die Fahnen geschrieben. Dabei bemüht sie sich um Naturschutz im Einklang mit einer naturnahen fischereiwirtschaftlichen Nutzung.

https://www.helversen-stiftung.org

Moore, Ostsee, Wattenmeer prägen die Landschaft im hohen Norden. Das Hauptanliegen des Landesnaturschutzverbands Schleswig-Holstein ist die Bündelung aller Kräfte im Natur- und Umweltschutz mit dem Ziel, eine zukunftsfähige Politik für Nachhaltigkeit und Naturschutz zu betreiben.

http://lnv-sh.de/

Der Schutz und die Entwicklung von Feuchtgebieten, insbesondere von Mooren und Sümpfen ist ein erklärtes Ziel der Michael Succow Stiftung, die 1999 gegründet wurde.

www.succow-stiftung.de

Ziel des Naturschutzbunds Deutschlands ist es, der Naturzerstörung Einhalt zu gebieten, damit auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, auf der es eine Vielfalt an Arten in guter Luft und guten Böden und vor allem noch sauberes Wasser gibt.

https://www.nabu.de/

Seit fast 60 Jahren wirbt die Schutzstation Wattenmeer für ein zunehmendes Verständnis und eine Sensibilisierung für das Ökosystem Wattenmeer und die Nordsee. Ziele der Naturschutzgesellschaft sind ein besserer Schutz und mehr Bereitschaft dazu.

https://www.schutzstation-wattenmeer.de

Der Verband Deutscher Sporttaucher entwickelte bereits in den 1990er-Jahren Leitlinien für einen umweltverträglichen Tauchsport. Er bietet etwa Fortbildungen zu Gewässeruntersuchung oder Ozeanologie an, und führt gemeinsam mit dem NABU die Aktion "Gewässerretter des Jahres" für plastik- und müllfreie Gewässer durch.

https://www.vdst.de

In Deutschland setzt sich der World Wide Fund For Nature besonders für den Schutz von Nord und Ostsee, Küsten, Flusssystemen, Feuchtgebieten und Wäldern ein - etwa im Internationalen Zentrum für Meeresschutz.

https://www.wwf.de