Naturschutz & Biodiversität

Verbändeforderungen für einen EU-weiten Bodenschutz

15.10.2015

Anlässlich des ersten Treffens der Soil Expert Group der EU-Kommission, das am 19. Oktober stattfindet, fordert ein Zusammenschluss aus Verbänden die Europäische Union dazu auf, eine ambitionierte EU-weite Bodenschutzpolitik zu entwickeln.

Der Deutsche Naturschutzring, Dachverband der deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzverbände, hat gemeinsam mit dem Bundesverband Boden, der European Land and Soil Alliance, dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, dem Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg, den Naturfreunden Deutschlands, dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen, der Aktionsgemeinschaft Artenschutz und dem Bundesverband für Umweltberatung Forderungen zum Bodenschutz formuliert.

Nachdem die für das letzte Jahr geplante Bodenrahmenrichtlinie der EU-Kommission scheiterte, ist es an der Zeit für EU-weit verbindliche Gesetze zum Bodenschutz, denn nur wenige Mitgliedstaaten der Europäischen Union verfügen über nationale Bodenschutzgesetze. Boden ist eine der wichtigsten Ressourcen, die es zu schützen gilt. [lr]

Forderungen EU-Bodenschutz

Expertengruppe der EU-Kommission