Pressemitteilungen

DNR fordert grundlegenden Richtungswechsel in der EU-Haushaltspolitik

Pressemitteilung | 26.05.2020

Vor der Vorlage des angepassten Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) der Europäischen Union und eines neu einzurichtenden Fonds für den ökonomischen Wiederaufbau fordert der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) die EU-Kommission auf, sich für eine klare Ausrichtung sowohl des siebenjährigen EU-Haushalts als auch der vorgesehenen Wiederaufbauhilfe für die Wirtschaft an strengen Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien einzusetzen.

Mehr lesen

Französische und deutsche Organisationen aus der Zivilgesellschaft fordern eine Beschleunigung der grünen Transformation Europas

Gemeinsame Pressemitteilung | 26.05.2020

Am morgigen Mittwoch wird die Europäische Kommission die EU-Pläne für den Wiederaufbau bekanntgeben. Zu diesem Anlass vereinen französische und deutsche Organisationen der Zivilgesellschaft ihre Stimmen in einer gemeinsamen Erklärung, um ihre Regierungen aufzufordern, sicherzustellen, dass das EU-Konjunkturprogramm und alle nationalen Maßnahmen das übergeordnete Ziel unterstützen, mehr Solidarität innerhalb der EU zu schaffen und den Übergang zu einer widerstandsfähigeren und nachhaltigeren Gesellschaft zu beschleunigen.

Mehr lesen

Zur Meseberger Erklärung

Pressestatement | 18.05.2020

Es ist ein wichtiger Schritt, dass sich die Bundesregierung für eine Anhebung des EU-Klimaziels durchgerungen hat. Damit ist der Fahrplan für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft klar: Die EU muss deutlich machen, dass sie bereit ist, sich ihren Krisen zu stellen. Denn klar ist: Der Klimawandel macht auch während der Corona-Krise keine Pause.

Mehr lesen

Mehr Naturschutz bedeutet mehr Sicherheit vor Pandemien und mehr Klimaschutz

Gemeinsame Pressemitteilung | 18.05.2020

In einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin anlässlich des Weltbiodiversitätstags am 22. Mai erwarten namhafte Wissenschaftler, Vertreter von Stiftungen, Unternehmer, Prominente und NGOs ein konsequentes Handeln bei der Verabschiedung des „European Green Deals“ und der neuen Biodiversitätsstrategie der UN- Konvention zum Schutz über die der Biologischen Vielfalt (CBD). Die enge Verbindung zwischen dem Verlust Biologischer Vielfalt und dem Auftreten von Pandemien zeige mit beispielloser Klarheit die Folgen für die Menschheit, wenn intakte Lebensräume mit hoher Artenvielfalt weiter ungebremst zerstört würden.

Mehr lesen

Zum jüngsten Positionspapier der CDU/CSU-Fraktion zum europäischen Green Deal

Pressestatement | 12.05.2020

Angesichts der jüngsten Beschlüsse müssen sich Bundeskanzlerin Merkel und auch EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen die Frage stellen, ob sie noch in der richtigen Partei sind. Mit ihrem Positionspapier zum Ausbremsen des europäischen Green Deal hat die CDU/CSU-Fraktion jedenfalls deutlich gemacht, dass noch immer versucht wird, heutige Krisen mit den Rezepten von gestern zu beantworten.

Mehr lesen

Umweltorganisationen fordern Fortschritte für einen schnellen und naturverträglichen Ausbau der Windenergie

Gemeinsame Pressemitteilung | 12.05.2020

Die Umweltorganisationen BUND, DUH, Germanwatch, Greenpeace, NABU, WWF und der Umweltdachverband DNR haben an Bund und Länder appelliert, den besorgniserregenden Stillstand beim Ausbau der Windenergie möglichst rasch zu beheben. Anlässlich der Umweltministerkonferenz am 13. Mai verweisen die Verbände auf ihr gemeinsames Thesenpapier, in dem sie Wege zur Beschleunigung eines naturverträglichen Ausbaus der Windenergie aufzeigen.

Mehr lesen

Zum Europatag am 9. Mai

Pressestatement | 09.05.2020

Europa bringt alle Voraussetzungen mit, die es braucht, ein weltweiter Vorreiter für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu werden. Was es hierfür bedarf, ist vor allem politischer Mut, jetzt beherzt den sozial-ökologischen Umbau Europas einzuleiten.

Mehr lesen

EU-Agrarpolitik muss zentrales Element des Green Deal werden

Pressemitteilung | 06.05.2020

Der Verlust an biologischer Vielfalt, der Klimawandel und das Höfesterben warten nicht, bis wir die Corona-Pandemie überwunden haben. Wir brauchen jetzt den Green Deal in der Agrarpolitik – sowohl in den europäischen Verhandlungen als auch in den nationalen Strategieplänen, die auf Länderebene geschrieben werden. Die Agrarministerinnen und -minister haben es in der Hand, den Paradigmenwechsel tatkräftig einzuläuten und einzufordern.

Mehr lesen

Zum heutigen Autogipfel im Kanzleramt

Pressestatement | 05.05.2020

Kein Mensch muss veraltete CO2-Schleudern gegen neue CO2-Schleudern austauschen. Konjunkturhilfen müssen die Zukunft gestalten und nicht die gescheiterten fossilen Experimente der Vergangenheit künstlich am Leben halten.

Mehr lesen

Verschoben: Der 35. Deutsche Naturschutztag findet vom 1. bis 5. Juni 2021 statt

Gemeinsame Presseinformation | 04.05.2020

Der neue Termin für den 35. Deutschen Naturschutztag (DNT) steht fest: Vom 1. bis 5. Juni 2021 findet der deutschlandweit größte Naturschutzkongress in Wiesbaden statt. Das Motto lautet: STADT-LAND-FLUSS - Welche Natur wollen wir?. Veranstaltet wird die Fachtagung gemeinsam vom Bundesverband Beruflicher Naturschutz, dem Umweltdachverband DNR, dem Bundesamt für Naturschutz sowie dem hessischen Umweltministerium.

Mehr lesen