Pressestatement | 28.04.2020

Zur Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem elften Petersberger Klimadialog

28.04.2020

„Es ist ein wichtiges Signal in diesen schweren Zeiten und ein erster Schritt in die richtige Richtung, dass die Bundeskanzlerin sich heute für eine Anhebung des europäischen Klimaziels 2030 auf 50 bis 55 Prozent ausgesprochen hat. Denn die Konsequenz der derzeitigen Gesundheits- und Wirtschaftskrise muss ein Mehr an Klimaschutz sein und nicht ein Weniger. Alles andere wäre fatale Unvernunft. Deutschland muss seinen Worten nun Taten folgen lassen und die bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft dazu nutzen, die Umsetzung des Europäischen Green Deals aktiv voranzutreiben und sich für einen stärkeren europäischen Klimaschutz einzusetzen. Denn eins ist klar: Damit wir die Klimakrise in einem zu bewältigenden Rahmen halten können und die Erderhitzung von 1,5 Grad Celsius nicht überschritten wird, müsste die EU ihre Treibhausgasemissionen um mindestens 65 Prozent reduzieren. Hiervon sind wir beim heutigen Stand aber noch weit entfernt.“

KONTAKT