Steckbrief: Immer eine gute Wahl - Europawahl 2019

In gut einem Jahr haben rund 400 Millionen EU-BürgerInnen wieder die Wahl: Wer zieht für sie als Abgeordnete ins neue EU-Parlament ein? Die EU-Koordination verliert keine Zeit und informiert schon jetzt rund um die Wahl.

Vom 23. bis 26. Mai 2019 findet zum neunten Mal die Europawahl statt. In Deutschland dürfen alle BürgerInnen ab 18 Jahren am Sonntag, den 26. Mai darüber entscheiden, welche 96 Abgeordneten für die nächsten fünf Jahre der europäischen Volksvertretung angehören werden.

Die Europawahl ist eine wichtige Gelegenheit, die Richtung der EU-Politik bis 2024 mitzubestimmen: Denn die Europäische Union prägt maßgeblich die Politik in den Mitgliedstaaten. 80 Prozent aller Umweltgesetze haben beispielsweise ihren Ursprung in Brüssel. Das Europäische Parlament ist die einzige Institution der EU, die die europäischen BürgerInnen direkt vertritt. Deutschland stellt mit fast einem Siebtel die meisten Abgeordneten im Parlament. Die Deutschen haben daher großen Einfluss auf Abstimmungen zu wichtigen Gesetzgebungen.

Lesen Sie im Steckbrief der EU-Koordination,

  • was mit den 73 Sitzen britischer Abgeordneter nach dem Brexit geschehen soll,
  • wie es um den Vorschlag transnationaler Wahllisten steht,
  • ob es auch 2019 ein System von SpitzenkandidatInnen für den Posten des/der EU-KommissionspräsidentIn geben wird und
  • wie es nach der Wahl weitergeht.

Neben dem Steckbrief werden demnächst Forderungen deutscher Umweltverbände unter Federführung des DNR zur Europawahl 2019 veröffentlicht. Bleiben Sie dran! [aw/bv]