Menü
Dachverband der deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen
Startseite
Presse
Pressemitteilungen
Breites Netzwerk ruft mit klaren Standpunkten zur Europawahl auf
Pressemitteilung | 01.06.2024
#EU-Umweltpolitik #Europawahl #Politik und Gesellschaft

Breites Netzwerk ruft mit klaren Standpunkten zur Europawahl auf

Logoleiste der Unterzeichnenden

Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD) und ihr breites Bündnis von 24 Mitgliedsorganisationen aus allen Teilen der Gesellschaft rufen dazu auf, mit vielfältigen Stimmen am 9. Juni bei der Europawahl das vereinte Europa und die freiheitliche Demokratie gegen autoritären Nationalismus und Angriffe von Innen und Außen zu schützen. Auch der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat den Wahlaufruf unterzeichnet. Gemeinsam fordern sie eine handlungsfähige und starke Europäische Union, und eine verantwortliche deutsche Europapolitik.

Den gesamten gemeinsamen Wahlaufruf finden Sie hier.

Wir unterstützen ein starkes Europäisches Parlament und eine wertebasierte Demokratie, die Europa in Vielfalt eint und schützt. Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte sind die Grundlage für Wohlstand und eine nachhaltige soziale Marktwirtschaft.

Angesichts aktueller Bedrohungen durch autoritäre Regime fordern wir die EU-Institutionen und die Bundesregierung auf, gegen Desinformation und strategische Korruption vorzugehen. Nach der Europawahl braucht es eine verantwortliche Entscheidungsfindung von Parlament, Mitgliedstaaten und Kommission. Deutschland muss ein konstruktiver Förderer der europäischen Integration sein und eine bessere Europakoordinierung sicherstellen.

Hierzu Kai Niebert, Präsident des Umweltdachverbandes Deutscher Naturschutzring (DNR)

„Am 9. Juni können die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stimme dafür sorgen, dass sich ein solidarisches und demokratisches Europa voller Entschlossenheit gegen den drohenden Rechtsruck, gegen die Klimakrise und gegen das Artensterben stellt. Gemeinsam mit unseren rund 100 Mitgliedsorganisationen aus dem Umwelt-, Natur- und Tierschutz rufen wir dazu auf: Gehen Sie wählen! Setzen Sie sich mit Ihrer Stimme ein für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen!“

 

Liste der Unterzeichner*innen: 

Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD) und ihr breites Bündnis von 24 Mitgliedsorganisationen – darunter Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement gGmbH (BBE), Bundesverband der Freien Berufe e.V. (BFB), Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA), Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA), Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., dbb beamtenbund und tarifunion, Bundesverband der Träger beruflicher Bildung e.V. (BBB), Bundesverband Berufsbildung International e.V. (BVBBI), Deutscher Akademikerinnenbund e.V. (DAB), Deutscher Bauernverband e. V. (DBV), Deutscher Bundesjugendring e.V. (DBJR), Deutscher Frauenrat e.V. (DF), Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Deutscher Naturschutzring e.V. (DNR), Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V., Europäische Akademie Berlin e.V. (EAB), Europäischer Verband Beruflicher Bildungsträger e. V. (EVBB), Europa-Union Deutschland e.V., Handelsverband Deutschland e.V. (HDE), Internationaler Bund e.V. (IB), Junge Europäische Föderalist:innen Deutschland e.V. (JEF), Transparency International Deutschland e.V., Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv), Zentralkomitee der deutschen Katholiken e. V. (ZdK).

Kontakt und Rückfragen

Elena Hofmann

Referentin für EU-Klima- und Energiepolitik; Koordinatorin Europawahl

030 6781775-79

elena.hofmann@dnr.de

Leonie Gehrke

Koordinatorin für Presse und Kommunikation

030 6781775-78

0160 5102258

leonie.gehrke@dnr.de

Das könnte Sie interessieren

EU-Flaggen
Pressemitteilung | 15.06.2024
# sozial-ökologische Transformation #EU-Umweltpolitik #Politik und Gesellschaft

Breites Bündnis aus Verbänden, Unternehmen und Gewerkschaften fordert „European Green and Social Deal”

14.6.2024 – Anlässlich der Beratung der EU-Staats- und Regierungschef*innen zur Strategischen Agenda der EU am 17. Juni fordert ein breites Bündnis einen „European Green and Social Deal” für die nächste EU-Legislatur. Zu den 35 Unterzeichnenden zählen unter anderem der Bundesverband Nachhaltige Wirt...