Webinar am 25.08.2021

Die doppelte Krise von Klimawandel und Verlust der Biodiversität gemeinsam lösen

26.08.2021 – Um Fakten und Einschätzungen zum neuen Bericht des Weltbiodiversitätsrats IPBES und des Weltklimarats IPCC ging es beim gestrigen DNR-Webinar.

Der Klimawandel und der Verlust der biologischen Vielfalt sind zwei der drängendsten Krisen unserer Zeit. Lösungsansätze müssen zudem sozial gerecht ausgestaltet sein. Vor wenigen Wochen wurde der erste gemeinsame wissenschaftliche Bericht „Artenvielfalt, Ökosysteme und Klimawandel“ von Expertinnen und Experten des Weltbiodiversitätsrats IPBES und des Weltklimarats IPCC veröffentlicht. Der Bericht untersucht die komplexen und vielfältigen Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Biodiversität und sozialer Gerechtigkeit und berücksichtigt gleichrangig ihre Wechselwirkungen.
 
Der Deutsche Naturschutzring (DNR) nahm den Bericht zum Anlass, um am 25. August in einem gemeinsamen Online-Fachgespräch von Wissenschaft und Zivilgesellschaft über die Synergien und Abwägungen zwischen Klima- und Biodiversitätsschutz zu diskutieren.
Hans-Otto Pörtner vom Alfred-Wegener-Institut und Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe II des Weltklimarats sowie Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) stellten den Bericht vor. Silvie Kreibiehl, Vorstandsvorsitzende von Germanwatch und DNR-Vizepräsidentin sowie Jörg-Andreas Krüger, Präsident des NABU kommentierten die Erkenntnisse aus Sicht der Verbände.

In der sich anschließenden Diskussionsrunde kam es zum Austausch zwischen den Referierenden, Verbändevertretern, der Fachpresse sowie weiteren interessierten zivilgesellschaftlichen Akteuren. [mst]

Die Präsentationen von Prof. Dr. Pörtner und Prof. Dr. Settele finden Sie hier: