Position

Positionspapier: Magdeburger Erklärung

15.09.2016

"Es wurde einmal mehr deutlich, dass Naturschutz nicht isoliert, sondern als übergreifende gesellschaftliche Aufgabe zu betrachten und der Blick nicht nur auf die nationale Ebene zu richten ist."

Mit der Verabschiedung der "Magdeburger Erklärung" endet der 33. Deutsche Naturschutztag. In dem Positionspapier fordern die rund 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der größten Fachtagung des Naturschutzes in Deutschland insbesondere eine Neuausrichtung der Landwirtschaft, eine konsequentere Sicherung der Schutzgebiete und ein Zusammendenken von Naturschutz und sozialen Fragen.

Naturschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe weist Verknüpfungen Mit zahlreichen anderen Politikfeldern auf: Der Schutz bestimmter Ökosysteme, z.B. von Mooren und alten Wäldern, ist zugleich aktiver Klimaschutz. Intakte Flussauen sind nicht nur überaus artenreich, sondern filtern Nährstoffe und sind notwendig für den Schutz des Grundwassers und für den Hochwasserschutz. Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke leisten bedeutende Beiträge für das Naturerleben der Menschen, den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und für die regionale Wertschöpfung.

Positionspapier: Magdeburger Erklärung

KONTAKT